Dragonsfire – Metal X (Re-Release)

Albumtitel

Metal X (Re-Release)

Label/Vertrieb

ACFM Records / Soulfood

Veröffentlichung

09.04.2020

Laufzeit

24:18 Minuten

Ende 2014 erschien die Digipack EP „Metal X“ von Dragonsfire. Im Januar 2015 starb plötzlich und unerwartet Sänger Torsten Thassilo Herbert und die Band lag einige Zeit auf Eis. Da ging diese gute Scheibe etwas unter. Nun wird sie neu aufgelegt. “Metal X” schließt musikalisch nahtlos an den Vorgänger („Speed Demon“) an und präsentiert wie immer von Hessenguru Rolf Munkes gut produzierte, geradlinigen Power Metal ohne Schnörkel und Keyboards. Dragonsfire klingen auf CD so wie sie auch live tönen – druckvoll und zeitlos. Lediglich die Langfassung des eigentlichen Scherzliedes “Steel Eel” mit dem Sänger Jens “Preacher” Hübinger von Steelpreacher hätte in meinen Augen nicht sein müssen, macht das Lied aber irgendwie auch besser und länger. Ein, zwei andere Lieder hätten es aber schon sein dürfen! Ansonsten überzeugen die neuen Stücke wieder durch die Bank: Bassist und Sänger Thassilo Herbert (RIP!) konnte mit seiner Reibeisenröhre irgendwo zwischen Chris Boltdendahl mit etwas Lemmy und ganz frühen Running Wild den fünf Tracks wie sonst auch seinen Stempel aufdrücken. In Sachen Cover haben die Verfechter der roten Pommesgabel ihren “Speed Demon” über eine „Pommesgabel Landschaft“ fliegen lassen und verkaufen diese Gabeln auch als sehr schicke Flaschenöffner in ihrem Merchandiseshop. Das ist doch eine coole Idee.

Musikalisch bekommt der Fan sechs Songs die quasi typisch für die Band sind und eher flott als Midtempo daher kommen. Dabei sind Dragonsfire sehr eingängig und bleiben dank eines griffigen Refrains und sehr melodiösen, aber kräftigen Gitarren immer im Ohr hängen! Diese Scheibe ist genauso gut wie das Vorgängerwerk!

Fazit
Genauso gut wie der Vorgänger! Wer die Scheibe nicht hat und die Band mag, zuschlagen!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)