Weilcoruss – Siberian Heathen Horde

Albumtitel

Siberian Heathen Horde

Label/Vertrieb

El Puerto Records / Soulfood

Veröffentlichung

27.03.2020

Laufzeit

41:54 Minuten

Die Russen Welicoruss kenne ich musikalisch schon seit ihrer letzten Scheibe. Doch irgendwie hatte ich vergessen wie spannend und international die Band doch klingt. Auf einem deutschen Label erscheint das recht cool betitelte neue Album „Siberian Heathen Horde“. Übrigens ist die Truppe schon 2014 nach Prag übergesiedelt und hat mit ihrem vierten Album nun eine massenkompatible Mischung aus Pagan, etwas Black und Symphonic Metal mit viel Bombast am Start was recht eigenständig tönt, Respekt! Die Produktion ist auf der Höhe der Zeit, die Musik spricht viele verschiedene Metalfans an, da hier geschickt diverse Stile miteinander kombiniert werden. Da wird mal als Hörer noch überrascht, obwohl die Zutaten für sich genommen natürlich auch bekannt sind. Aber weder der abwechslungsreiche Gesang in klar und dezenten Growls, noch die starken Melodien können den 2005 gegründeten Exil-Russen die Nörgler abnehmen! Wer auf Sachen wie Agathodaimon und neuere Dimmu Borgir Scheiben steht ist hier sicherlich nicht falsch!

Fazit
Frischer Metalwind mit bekannten Zutaten aus dem Osten Europas!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)