Siena Root-The Secret Of Our Time

Albumtitel

The Secret Of Our Time

Label/Vertrieb

MIG Music/Indigo

Veröffentlichung

20.03.2020

Laufzeit

52:58 Minuten

Die schwedischen Retro-Rocker und Vintage-Verehrer von Siena Root überraschen mich mit der Besetzung bei ihrer neuen Platte „The Secret Of Our Time“! Kannte ich die Gruppe bisher als Quintett mit Sänger, hat sich das Line-Up still und heimlich zu einem Septett mit 2 Sängerinnen gewandelt. Ich wusste zunächst ehrlich gesagt gar nicht was das soll, will man sich etwa den vielen Blues Pills-Fans bzw. Female fronted Bands anbiedern? Ich denke jedoch, dass man die neue Platte eher als einmalige Sache mit vielen Gästen sieht, darunter Gitarrist Stefan Koglek von der deutschen Stoner- und Psychedelic-Rockband Colour Haze oder der Flötistin Lisa Isaksson. Allerdings sind die beiden Sängerinnen Zubaida Solid und Lisa Lystam im offiziellen Line-Up der Band im Booklet der CD aufgeführt, was mich ehrlich gesagt etwas verwirrt. Man darf also gespannt sein, wohin die Reise von Siena Root geht und wer alles bei der bald beginnenden Deutschland-und Europa Tour auf der Bühne steht, d.h. falls diese infolge des Corona Virus überhaupt stattfindet. Ob man dann tatsächlich mit insgesamt allen neun beteiligten Musikern unterwegs sein wird, bleibt also abzuwarten.

Wie eingangs schon erwähnt ist von männlichen Vocals, bis auf ein paar Hintergrund-Chöre z.B. bei „When A Fool Wears A Crown“ nicht mehr viel zu hören, so teilen sich jetzt die oben genannten Sängerinnen das Mikrofon. Ich kannte beide vorher nicht, aber die Damen machen zweifellos einen guten Job. Musikalisch gehen Siena Root dagegen den altbewährten Weg mit einer Mischung aus Classic Hardrock, Psychedelic Rock, Stoner und etwas Soul und Blues weiter. Das Ganze klingt auch sehr authentisch, erdig und erinnert logischerweise durch die sehr präsente Schweineorgel oft an Deep Purple, aber auch mal an Hendrix oder Mountain. „The Secret Of Our Time“ ist laut Info ein Konzeptalbum, bei dem sich die Band mit der Rolle der Menschen im gegenwärtigen Ökosystem auseinandersetzt. Schlechte Songs sind nicht darunter, allerdings erfinden Siena Root das female fronted Retro-Rock-Rad auch nicht neu, auch wenn ich jetzt mal wieder fünf € ins Phrasenschwein stecken muss. Mit „Daughter Of The Mountain“ befindet sich aber eine wirklich großartige Ballade auf der Platte! Liebhaber von Kapellen wie die eben schon erwähnten Blues Pills, WolveSpirit oder Pristine dürfen hier also gerne zuschlagen, sie werden garantiert nicht enttäuscht sein.

Fazit
Sehr solide Retro-Kost trotz oder wegen der Neuausrichtung mit Frauen-Power, das darf jeder sehen wie er mag!
9
von 15
Solide
Die Melodie muss stimmen!