Prospective – All We Have

Albumtitel

All We Have

Label/Vertrieb

Long Branch Records/Spv

Veröffentlichung

17.01.2020

Laufzeit

35:10 Minuten

Die Progressive Metalcore Band Prospective aus Bologna in Italien haben ihren ersten Longplayer „All We Have“ im Gepäck und wollen nun sehen ob ihnen das Glück hold ist. Geboten wird dem werten Hörer vertrackter Metalcore welcher Gitarrentechnisch an The Tony Danca Tapdance Extravaganza oder auch Ghost Iris erinnert da sich viele Breaks und Taktwechsel aneinanderreihen. Garniert wird das Ganze mit groovigen Schlagzeugparts von Drummer Flavio Cacciari.Auch wenn das den Liedern etwas Hektisches verleiht machen hier die beiden Gitarristen Davide Ruggeri und Luca Zini, welcher auch noch teilweise die Vocals beisteuert, einen wirklich guten Job. Der Klargesang ist kräftig und schön melodiös, die Shouts wütend und rau, die alt bekannte Metalcore Nummer wie sie schon seit Fünfzehn Jahren funktioniert.
Die Produktion ist mit ordentlich viel Druck versehen und geht schön nach vorn auch wenn der Sound der Gitarren etwas steril und kalt klingt aber das ist wohl eher gewollt.
Prospective machen auf ihrem Debüt Album schon verdammt viel richtig, ganz reicht es aber trotzdem noch nicht. Die Lieder sind etwas zu einseitig konstruiert für meinen Geschmack und die richtigen Ohrwürmer sind auch noch nicht dabei, allerdings bin ich guter Dinge dass sich das auf Album Nummer Zwei schon ganz anders anhören wird.

Fazit
„All We Have“ ist ein gutes Album mit leichten kompositorischen Schwächen, rein hören lohnt sich aber trotzdem alle mal!
9
von 15
Solide
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt!