Barebone-Bite The Apple

Albumtitel

Bite The Apple (EP)

Label/Vertrieb

7Hard/Membran

Veröffentlichung

07.02.2020

Laufzeit

27:25 Minuten

Barebone nennt sich ein Quartett aus dem schönen Zypern, das es seit 2014 gibt und vor allem in ihrer Heimat sowie in der Slowakei schon recht beliebt ist. In der Slowakei durfte die Band sogar mal beim berühmten Masters Of Rock-Festival auftreten! Jetzt erscheint die Debüt-EP auch bei uns in Deutschland, allerdings in einer anderen, um einen Song stärkeren Version. Der Stil reiht sich irgendwo in einer Schnittmenge aus Alternative Metal, Hardrock und Rock ein. Die Sache pendelt sich dementsprechend auch in Sachen Tempo und Härte in etwa mittig ein. Sänger Svatso hat eine dazu passende und ebenfalls wandlungsfähige Stimme, der Gute klingt echt angenehm, auch wenn es mal etwas derber zur Sache geht. Keyboards gibt es (fast) keine zu hören, die Gitarren erledigen den breit angelegten Sound alleine. Die sechs Songs kommen hinsichtlich Melodien allesamt richtig gut weg bei mir, weil die Jungs es mit dem Geknüppel halt auch nicht übertreiben, die Scheibe klingt insgesamt echt rund. Ich finde es von daher etwas schade, dass man bisher kein richtiges Album hinbekommen hat, aber vielleicht kommt das ja noch in Zukunft. Mir gefallen der Opener „Since You`re Gone“ und das vom Rhythmus her an Greek Folk angelehnte „All Around The World“ am besten, aber es gibt tatsächlich auch keinen richtig schlechten Song auf der Platte. Mit „Tonight“ gibt es sogar eine richtig schicke Ballade zum Schluss! Wie gesagt, ich hätte mich über mehr Musik gefreut.

Fazit
Hoffnungsvoller Start in Deutschland, die Burschen klingen echt cool!
11
von 15
Gut
Die Melodie muss stimmen!