Dawn Of Solace – Waves

Albumtitel

Waves

Label/Vertrieb

Noble Demon  / Soulfood

Veröffentlichung

24.01.2020

Laufzeit

40:58 Minuten

Der Finne Tuomas Saukkonen ist mir in den frühen 2000ern vor allen Dingen mit tollen Alben seiner Band Before The Dawn ein Garant für starke Album in der Schnittmenge Melodic Death und Gothic Metal gewesen. Aber auch diverse Projekte hatte er am Start wie Dawn Of Solace die 2007 das einzige Album “The Darkness” gemacht haben. Nun hat der jetzige Wolfheart Kopf mit nach 14 Jahren mit “Waves” ein neues, quasi Soloalbum am Start auf dem der klar und hell singende Landsmann Mikko Heikkilä tolle Arbeit leistete und klassische, finnischen Gothic Metal Vibes par Exellence verbreitet. Hier werde ich direkt an Klassiker von Charon, Poisonblack und Konsorten erinnert. Bis auf ein paar Solos hat Saukkonen wie man auch im netten Clip sieht alle Instrumente selbst eingespielt, Respekt! Die Scheibe ist durch und durch stimmig, der Sound sitzt, Überraschungen gibt es keine. “Waves” ist quasi eine Blaupause des Genres und hätte zu jeder Zeit seit circa. 1995 (einer Hochzeit des Gothic Metals) veröffentlicht werden können. Das macht es zu einer zeitlosen Scheibe mit den Zutaten die man von Saukkonen kennt, erwartet und mag. Mit diesem Comeback hätte ich nicht gerechnet!

Fazit
Zeitloser finnischer Gothic Metal wie ihn heute kaum noch wer spielt!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)