Ereley – Diablerie

Albumtitel

Diablerie

Label/Vertrieb

Massacre Records / Soulfood

Veröffentlichung

24.01.2020

Laufzeit

54:14 Minuten

Prog Metal aus der Tschechei von den mir unbekannten Newcomern Erely. Das hört sich interessant an und ist es dann auch mit dem Album “Diablerie”. Dieses ist ein inhaltliches Konzeptwerk und scheint wohl recht philosophisch angelegt: “Das Album basiert auf dem Gedankenspiel, dass wir mit einer reinen Seele auf die Welt kommen – da man weder gute noch böse Taten vollbracht hat. Im Laufe des Lebens werden jedoch Entscheidungen getroffen, die einen selbst sowie andere beeinflussen und Gefühle wie Glückseligkeit, Freude, Liebe, Trauer, Angst oder Hass hervorrufen können.” Viel mehr, auch über die Band an sich die aus vier Musikern besteht und das Album mit einem Gastdrummer aufgenommen hat finde ich nicht im Albuminfo. Die Produktion hat die Band übernommen, während Mix und Mastering jemand anders erledigt hat, ich finde den Sound gelungen. Es ist auf jeden Fall gut gemachte Musik und teils recht melancholisch, der Gesang wird auch mal derber, passend zur Musik das haben die Musiker echt gut gemacht.
Im Grunde ist es moderner Prog mit kleinen Ausflügen in heftigere Metalebenen und geschickt eingesetzten Keys. Aber die Lieder wollen bei mir einfach nicht wirklich im Ohr hängen bleiben, oft denke ich auch die haben hier zwei Alben zu einem gemacht, die Mischung ist halt etwas anstrengend.

Fazit
Nicht üble Scheibe mit unpassendem Artwork. Die CD klingt als wären zwei Bands am Spielen, oft fehlt der rote Faden. Talent ist hier massig vorhanden!
9
von 15
Solide
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)