Jorn – Heavy Rock Radio II – Executing The Classics

Albumtitel

Heavy Rock Radio II – Executing The Classics

Label/Vertrieb

Frontiers Records / Soulfood

Veröffentlichung

24.01.2020

Laufzeit

71:03 Minuten

Jorn Lande, der seit der Popband A-ha als der meistverkaufte norwegische Musikexport gilt, setzt seinen Rock-Kreuzzug fort und veröffentlich nach „Heavy Rock Radio“ aus dem Jahre 2016 das zweite Cover-Album. Er selber sagte dazu „Das Wichtigste war, diese Songs mit Respekt gegenüber den Originalversionen zu behandeln, mein Ziel war immer zu denken, dass der ursprüngliche Künstler geehrt würde und meine Version relevant zu finden. Gleichzeitig war meine Absicht nie zu versuchen, mit dem ursprünglichen Song und Künstler zu konkurrieren, aber es zu einer starken alternativen Version zu machen, um es zu genießen.”

Genau dieses Vorhaben ist in sehr vielen Fällen gut gelungen! Langeweile ist auf diesem Silberling bei allen 11 Liedern ein Fremdwort, beim Aufguss Nummer zwei hat sich Mr. Lande aber den ein oder anderen, dem Mainstream-Rock-Fan nicht so präsenten Song vorgenommen. Am meisten Spaß machen dabei Tracks wie „Winning“, einem absoluten Knaller (im Original von Russ Ballard), Jorn sing sogar in höheren Ebenen. „Needels & Pins“ macht er absolut zu „seinem“ Stück, die klasse Version des Foreigner Klassikers „Nightlife“ und allen voran „Quinn The Eskimo (The Mighty Quinn)”. Hier zeigt Jorn dem Song mal wirklich eine rockige Note inclusive Rhythmuswechsel a la Axel Rudi Pell, ganz stark

Aber nun lang es dann auch mit den Cover-Alben, die Fans wünschen sich in naher Zukunft auch mal wieder frisches Material vom Meister!

 

Tracklist
1. Lonely Nights – Bryan Adams Cover
2. Winning – Russ Ballard Cover
3. New York Minute – Don Henley Cover
4. Needles And Pins – The Searchers Cover
5. Love
6. I Do Believe In You – Pages Cover
7. Nightlife – Foreigner Cover
8. Bad Attitude – Deep Purple Cover
9. Quinn The Eskimo (The Mighty Quinn) – Manfred Mann Cover
10. Mystery – Dio Cover
11. The Rhythm Of The Heat – Peter Gabriel Cover

The Sky is the limit!