MAGNUM – The Serpent Rings

Albumtitel

The Serpent Rings

Label/Vertrieb

Steamhammer/SPV

Veröffentlichung

17.01.2020

Laufzeit

60:11 Minuten

Magnum-Gitarrist Tony Clarkin hat wieder sämtliche Stücke für das Album geschrieben und produziert. Zusammen mit dem anderen Originalmitglied, Sänger Bob Catley, ist er das Gesicht von MAGNUM und ohne den einen oder den anderen würde diese Band keinen Sinn machen. Seit einigen Jahren nun gibt es in schöner Regelmäßigkeit in den geraden Jahreszahlen ein hochklassiges, neues Album und da bildet auch „The Serpent Rings“ keine Ausnahme. Die elf Stücke beinhalten alle liebenswerten Stärken der Briten und werden jeden Fan begeistern. Nach dem Blick auf das wunderschöne Cover taucht man vom ersten Ton an in die neu erschaffene Magnum-Welt 2020 ein und verweilt in dieser andächtig bis zum letzten Song. Die Kombination aus hartem Rock, ergreifenden Melodien, bombastischen Elementen und lyrisch anspruchsvollen Texten ist für mich nahezu einzigartig und hat einen grandiosen Wiedererkennungswert. Das gelingt nur ganz wenigen Bands.

Neben den erzählten Märchen, die durchaus mit Gruselfaktor ausgestattet sind, haben MAGNUM textlich auch immer wieder gesellschaftskritisch agiert. ‚Man‘ ist dafür ein Paradebeispiel. Die Gier menschlichen Handelns zerstört unsere Natur, um möglichst noch mehr Geld zu scheffeln. Zu welchen negativen Auswirkungen das führt, sehen wir zurzeit intensiver als jemals zuvor. „The Great Unknown“ dürfte der perfekteste Song der Scheibe sein, der quasi alles bündelt, für was die Band steht. Mein Favorit ist „You Can’t Run From The Bullet, bei dem die Band phasenweise mal wieder die richtig harte Schiene fährt und Clarkin völlig losgelöst auf seinem Instrument zaubert.

Um Besetzungswechsel kamen MAGNUM die letzten Jahre nicht herum, so gibt es auch auf dieser Platte ein neues Gesicht. Das neue Album haben Clarkin, Catley, Keyboarder Rick Benton, Schlagzeuger Lee Morris und Neuzugang Dennis Ward (u.a. Pink Cream 69, Unisonic) am Bass eingespielt.

Freuen wir uns also auf den März und April 2020, denn dann startet die große Magnum-Europatour, zunächst mit einigen Headliner-Shows, anschließend als Special Guest von Gotthard. Auf die Setliste bin ich dabei mehr als gespannt, denn mir würden automatisch 50 Songs einfallen, die es verdient hätten gespielt zu werden. „The Serpent Rings“ ist ein weiteres grandioses Alterswerk einer hochverdienten Band unserer Szene, die bis auf eine kleine Schwächephase in den 90ern immer nur erstklassige Alben abgeliefert hat.

Fazit
Die britische Hardrock-Institution liefert gewohnt stark ab und zeigt allen Newcomern wo der Bombast-Hammer hängt.
13
von 15
Hervorragend
Heavy Metal is Immortal!