VA Rocks – I Love VA Rocks

Albumtitel

I Love VA Rocks

Label/Vertrieb

Metalville / Rough Trade

Veröffentlichung

18.10.2019

Laufzeit

30:52 Minuten

Lund ist eine Stadt in der südschwedischen Provinz Skåne, hat zirka 90.000 Einwohner, ist Teil der Großstadtregion Malmö und zugleich Heimatstadt von Ida Svensson Vollmer, Klara Wedding und Frida Rosén. Diese drei jungen Frauen gründeten im zarten Alter von 12 Jahren eine Band, die sich musikalisch weniger mit ABBA oder Roxette befasst, sondern soundtechnisch von Gruppen wie AC/DC, den Ramones oder Girlschool beeinflusst wird.

Nachdem 2014 die erste EP und 2016 das erste komplette Album („Pull No Punches“) fertiggestellt wurde, legt das Trio jetzt mit „I Love VA Rocks“ nach, einem Album mit zehn neuen Songs bei einer Gesamtspielzeit von knapp über 30 Minuten. Gerade der Sound von AC/DC schein es den Damen angetan zu haben, dominiert dieser doch gerade in der ersten Hälfte des Albums doch stark. VA Rocks erfinden das Rock ’n’ Roll-Rad nicht neu, musikalisch ebenfalls nichts herausragendes, dafür machen die Songs wirklich Laune, einige kann man bedenkenlos zwischen Klassikern bei Partys laufen lassen („Gonna Get You“ oder „Hit The Road“). Was den Hörer aber überzeugt, ist die Stimme von Ida Svensson Vollmer, welche diese von rebellisch bis gefühlvoll je nach Song einsetzt.

Weitere Anspiel-Tipps neben den Party-Smashern ist das etwas ruhigere „Romeo & Juliet“ und das abschließende, mit einer akustischen Gitarre eingespielte „Never in a Million Years“.

Fazit
Frauenpower in Sachen Hard Rock! Wer Crucified Barbara mag oder hinterher trauert ist hier richtig.
9
von 15
Solide
The Sky is the limit!