DeWolff-Tascam Tapes

Albumtitel

Tascam Tapes

Label/Vertrieb

Mascot/Rough Trade

Veröffentlichung

10.01.2020

Laufzeit

31:55 Minuten

Das niederländische Retro-Trio DeWolff konnte in der Vergangenheit verdammt viele Fans gewinnen. Seit 2008 aktiv betreibt die Band aus Geleen mittlerweile ein eigenes Studio und lebt den Vintage-Geist der 60er und 70er Jahre aktiv vor. Ihre Platten konnten bisher allseits hervorragende Kritiken einheimsen und man hat sich in der großen Retro-Szene einen Platz in den vorderen Reihen erspielt. Das lag ganz bestimmt an der Fähigkeit, sehr eingängige Songs mit der nötigen Portion Härte sowie mit höchst authentischer Note des ausgelobten Zeitgeists zu versehen.

Diese Vintage-Affinität treiben DeWolff mit ihrer neusten Platte gehörig auf die Spitze. Denn die 12 neuen Stücke wurden allesamt auf ein offensichtlich berühmtes analoges Bandgerät aufgenommen. Es heißt Tascam Porta Two und stammt aus den 1980er Jahren, was den Titel erklärt. Man nahm die Songs quasi on the road in Hotelzimmern, in Bars oder im Backstage-Bereich auf, ganz wie es den Musikern in den Sinn kam und zeitlich in den Kram passte. Dass dieses Unterfangen nicht viel Geld kostet, belegt das Cover auf witzige Weise. Diese pure Einfachheit hört man natürlich auch am Sound, es knarzt und zirpst an vielen Stellen. So wurden die Drum-Spuren vom Band dazugespielt und nicht live aufgenommen, sondern nur Gitarren und Gesang. Der Rest wie die Keys oder wie gesagt die Drumspuren wurden per Samples dazugemischt. Trotzdem, oder gerade deshalb kommt die Musik unglaublich roh, ehrlich und pur beim Hörer an. Irgendwie verstehen es die Holländer also, ihre Vorstellung von cooler Musik direkt an den Mann/die Frau zu bringen. Will sagen, dass Melodien, Rhythmen und Stimmung verdammt gut bei mir ankommen. Klar, manchmal ist es schon etwas schräg oder seltsam zwischendurch, aber dafür auch nicht langweilig oder öde. Zum Punktabzug führt allerdings die mickrige Laufzeit von gerade mal etwas über einer halben Stunde. Eine mutige Scheibe, das muss ich DeWolff auf alle Fälle bescheinigen! Fans der Truppe sei trotzdem ein Probehören empfohlen, denn „Tascam Tapes“ hebt sich deutlich von allen bisher gehörten Klängen der Truppe ab.

Fazit
Nicht für Jedermann geeignet, aber „echte“ Retro-Fans sollten hier unbedingt mal reinhören! Außergewöhnlich in jeder Beziehung!
11
von 15
Außerordentlich
Die Melodie muss stimmen!