Ghosther – Through Fire

Albumtitel

Albumtitel

Label/Vertrieb

Noizgate Records / Rough Trade

Veröffentlichung

06.12.2019

Laufzeit

40:30 Minuten

Die Rheinländer Ghosther (bei dem Bandnamen muss ich beim Tippen immer aufpassen) debütieren am Nikolaustag 2019 mit dem farbenfrohen Album „Through Fire“ im Digipack. Mit organischem Sound und einer stimmgewaltigen Sängerin namens Jenny, sowie genügend Biss haben die Newcomer somit schon mal viele positive Eigenschaften auf der Habenseite. Der Gesang von Jenny ist übrigens nicht „ultraweiblich“, auch keine Growls aber schon in mittlerer Tonlage und interessant genug um sich abzuheben. Ab und an gibt es auch einen männlichen Co-Sänger der das Ganze noch etwas auflockert. Die Mischung aus Alternative Rock / Metal, etwas Punk-Rock Feeling und einem dezenten Popappeal ist recht gelungen. Natürlich war das Alles schon mal da aber Ghosther überzeugen auf Albumlänge und haben für ein paar saftige Ohrwürmer sicherlich noch Zeit bis zum zweiten Album in der nahen oder fernen Zukunft!  Mit dem Track “The Bitter End” sind sie schon mal recht nahe dran. Dieser Hybrid-Rock spricht sicherlich viele Musikfans an!

Fazit
Gelungenes Debüt einer neuen Band mit Stil und Klasse!
11
von 15
Außerordentlich
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)