Molly Hatchet – Battleground

Albumtitel

Battleground

Label/Vertrieb

Steamhammer / SPV

Veröffentlichung

29.11.2019

Laufzeit

96:32 Minuten

Nach dem schockierend frühen Tod des zweiten Molly Hatchet Sängers Phil McCormack 2019 habe ich überhaupt nicht mit neuer Musik gerechnet! Doch die Southern Rocker aus Jacksonville, Florida sind mit „Battleground“ recht schnell zurück. Wie immer haben sie ein recht schickes Wikinger / Kriegercover von Stammzeichner Paul Raymond Gregory das zwar nicht ganz zur Musik passt, aber egal. Was mich dann noch mehr überrascht hat war die Tatsache, dass wir es hier mit einer Live- Doppel-CD mit neuem Sänger zu tun haben. Anscheinend hat die Truppe deren sämtliche Originalmitglieder nahezu verstorben sind und von Gitarrist Bobby Ingram geleitet wird, keine Zeit vergeudet und zu ihrem 40. Jubiläum eine Tournee absolviert, so dass hier 18 Lieder aus Deutschland und den USA verbraten worden sind. Der neue Sänger Jimmy Elkins klingt mit seiner sonoren und rauen Stimme wie sein Vorgänger. Ich habe auch beim Label nachgefragt, ob das nicht Phil ist der hier singt, so gut wie der Gesang hier zu Molly Hatchett gepasst hat!!

Auch wenn die Lieder von diversen Orten stammen, ist dies eine echt stimmige Livescheibe geworden. Sicherlich haben die Herren schon diverse Livealben gemacht, aber das Teil hier hat neben einer coolen Setlist bei der ich vielleicht das flotte „Tatanka“ vermisse und wo auch alte Hits an Bord sind, eine gute Mischung am Start. Dazu klingt das Ganze auch nicht zu poliert. Das Publikum ist vielleicht etwas leise.  Wobei ich schon sagen muss, dass sie ruhig ein bis drei Lieder mehr hätten draufpacken können da die Scheibe eh nicht an einem Ort aufgenommen wurde. Aber das ist nur Meckern auf hohem Niveau, da wir 96 Minuten Musik geboten bekommen!

Ich bin mal gespannt wie sich der neue Frontmann auf der Wintertournee in Deutschland so macht, auf CD klingt der top!

CD1

1. Bounty Hunter 3:10
2. Whiskey Man 3:46
3. Why Won’t You Take Me Home 3:19
4. Son Of The South 5:03
5. American Pride 4:18
6. Edge Of Sundown 3:56
7. Fall Of The Peacemakers 5:30
8. Devil’s Canyon 5:45
9. One Man’s Pleasure 3:52
10. The Creeper 5:09
11. In The Darkness Of The Night 4:45

CD2

1. Justice 8:09
2. As Heaven Is Forever 5:00
3. I’m Gonna Live ‘Til I Die 7:52
4. Beatin’ The Odds 3:28
5. Jukin’ City 2:08
6. Dreams I’ll Never See 7:34
7. The Journey 7:34
8. Flirtin’ With Disaster 5:42

"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)