Wer Vier sind (Blu-ray)

Titel

Wer Vier sind (Blu-ray)

Label/Vertrieb

Euro Video Medien GmbH

Veröffentlichung

24.10.2019

Laufzeit

101:00 Minuten

Homepage

https://www.werviersind-derfilm.de/

Michael Bernd Schmidt, Andreas Rieke, Michael Beck und Thomas Dürr kennt man jetzt nicht so wirklich, ihre Alter-Egos Smudo, Michi Beck, Thomas D und And.Ypsilon hingegen schon eher, da sie seit nunmehr 30 Jahren als “Die Fantastischen Vier” unterwegs sind! 1992 schlug ihr Hit “Die da!?!” in Deutschland voll ein, und die Mitbegründer des deutschen Hip Hop waren in aller Munde, und sollen es auch noch lange bleiben. Auch wenn nach dem Album “Lauschgift” (1995) die Abstände ihrer Veröffentlichungen länger wurden, sie waren stets präsent. Nun erscheint mit “Wer Vier sind” eine neue Dokumentation über die Formation, was nunmehr die dritte über die Gruppe ist. 1997 erschien “Nur für Erwachsenen”, welche aber eher eine witzige Ansammlung von selbst gedrehtem Blödsinn entsprach (neben den üblichen Musikvideos inkl. ihrem ersten Auftritt in einem Jugendhaus), 2001 dann “Was Geht!” mit mehr ernsteren Einblicken hinter die Kulissen und den Werdegang der Jungs. Braucht man 18 Jahre später dann noch einmal persönliche Geschichten über die Altstars des Hip Hop hierzulande? Regisseur Thomas Schwendemann meint ja, und begleitete die Band beim Entstehungsprozess zu ihrem neuen Album “Captain Fantastic”.

Dabei schaut er den vier Jungs beim Suchen und Finden der richtigen Textzeilen und der Musik zu, aber nicht nur ihnen, sondern auch jenen die dem Ganzen unterstützend beiwirken wie Samy Deluxe oder Clueso. Ja richtig, hier wird nicht mehr nur selbst geschrieben, aber letztendlich sind natürlich die Fantas die treibende Kraft hinter allem, und in jeder Zeile stecken eben auch die Fantas. Auch wird sich gefragt wieso man es teils so lange miteinander ausgehalten hat, aber das sind Dinge die auch schon früher oftmals zur Sprache kamen, und fußt sicherlich auf der räumlichen Trennung der einzelnen Mitglieder, die ja in ganz Deutschland verstreut leben, und sich teils wirklich nur für neue Projekte oder eben Konzerte zusammensetzen. Eine wirklich neue Erkenntnis (zumal nach wie vor das Privatleben von keinem eine wirkliche Rolle spielt) liefert “Wer Vier sind” nicht ab, so ehrlich muss man auch sein! Dennoch ist die Doku für Fans gemacht, die Jungs sind nach wie vor einfach super sympathisch, bodenständig auch ehrlich, auch sich selbst gegenüber. Allein das macht dieses Teil für mich sehenswert, und es ist schön zu sehen, dass sie es geschafft haben auch heute noch ganz oben mitzumischen! Selten traf ein Satz auf dem Cover so auf das Produkt zu: Lebendig und lustig – so wie die Fantas sind!

Fazit
30 Jahre Fantas... ein Resümee und ein neues Album!
11
von 15
Außerordentlich
...