Crashdiet – Rust

Albumtitel

Rust

Label/Vertrieb

Frontiers Records / Soulfood

Veröffentlichung

13.09.2019

Laufzeit

43:23 Minuten

Nach sechs Jahren ohne Scheibe kommen die Schweden Sleazer Crashdiet zurück mit dem neuen Album “Rust”, was aber keinen Staub angesetzt hat und vielleicht durch das Nette aber zu der Musik wenig passende Manga / Japanartwork etwas überrascht. Zum Glück erfreut die Hörer der leicht gesteigerte Härtegrad der neuen Lieder und der junge, echt gut singende neue Frontmann Gabriel Keyes der wirklich gut zum Sound des bunten Haufens passt. Auch wenn die Scheibe jetzt keinen Oberhit am Start hat und der Szene und dem Sound sicherlich keine neuen Impulse gibt, macht das Ergebnis meinen Ohren super Spaß und unterhält auf ganzer Linie. Das Album hat einen roten Faden, es gibt keinerlei Ausfälle und irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Lieder live alle gut zünden können. Eine moderne Ballade wie “Waiting For Your Love” bekommt auch nicht jede Band in diesem Genre hin. Die Zeichen stehen für Crashdiet echt gut!

Fazit
Gelungenes Albumcomeback nach sechs Jahren mit neuem, starken Sänger!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)