Noveria – Aequilibrium

Albumtitel

Aequilibrium

Label/Vertrieb

Scarlet Records / Soulfood

Veröffentlichung

25.10.2019

Laufzeit

63:30 Minuten

Im Dschungel der wöchentlichen Veröffentlichungen lungern auch mal ein paar wirkliche Highlights herum! So auch die mir völlig unbekannten Italiener Noveria, welche ich schon für Newcomer gehalten habe!  . Doch “Aquilibrium” ist viel zu gut für ein Debüt! Die kurze Recherche ergibt dann zwei Vorgänger beim gleichen Label.  Das düstere Horrorartwork sieht auch schwer nach Melodic Death Metal aus, was sich jedoch als Fehleinschätzung herausstellt Mit dem dritten Album ist der Band dann ein Prog Metal Kaliber gelungen der sicherlich von den Zutaten her recht bekannt ist, die Umsetzung, die Hitdichte und die starken Lieder an sich lassen das Teil aber sofort Dauerrotation bei mir aufnehmen! Die Lieder haben Biss, die Riffs ind prägnant, die Keyboardteppiche werden geschickt und songdienlich eingebaut. Die Produktion “sitzt” und verleiht der ganzen Chose noch einmal Druck. Der raue Gesang von Frank Corigliano, in der Schnittmenge Tom S. Englund und Russel Allen ist einfach der Hammer. Wer auf Bands wie Evergrey steht, es aber weniger melancholisch mag sollte hier unbedingt beide Ohren riskieren. Die Scheibe ist echt ein Hit und das auch unglaubliche 63 Minuten lang ohne Leerlauf!

Fazit
Prog / Melodic / Power Metal mit Biss und tollen Melodien - Bravo!
13
von 15
Hervorragend
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)