MONOLORD – NO COMFORT

Albumtitel

No Comfort

Label/Vertrieb

Relapse Records/Membran

Veröffentlichung

20.09.2019

Laufzeit

47:12 Minuten

“No Comfort”, das neue Album des schwedischen Sludge/Doom Trios, verspricht genau das was der Titel verspricht. Eine gute Dreiviertelstunde Schwermütigkeit und pure Heavyness, die wie Lava langsam aus den Boxen quillt. Obendrauf kommt der fast schon hypnotische Gesang von Gitarrist und Sänger Thomas Jäger, der den Songs unheimlich viel Tiefe und Atmosphäre verleiht. Ja, der Mann kann wirklich singen! Und so ergänzen sich die beiden Bestandteile Gesang und Musik zu einem zähflüssigen und bedrückenden Gemisch. Der Sound auf “No Comfort” wurde sehr stimmig zu den sechs Sludge/Doom abgemischt, sehr bodenständig und erdig, mit viel Wucht und ohne viel Sperenzien.
Alles super? Nicht ganz. Bis auf den wirklich passenden Gesang bieten MONOLORD keine Innovation für das Genre. Die Song Strukturen sind mit den gewohnten Standards gebaut worden, und irgendwelche spannenden Wendungen in den Liedern such man auch vergeblich. Aber das, was die Schweden auf “No Comfort” verzapft haben, ist am Ende doch richtig gut.
Aber wer mal wieder Bock auf eine starke Portion Doom Sound hat ist mit der neuen Scheibe von MONOLORD bestens bedient.

Fazit
Starke und überzeugende Doom Scheibe von MONOLORD!
12
von 15
Edelstahl
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!