STARBORN – Savage Peace

Albumtitel

Savage Peace

Label/Vertrieb

Pure Steel/Soulfood

Veröffentlichung

27.09.2019

Laufzeit

53:01 Minuten

Eine faustdicke Überraschung kommt aus dem Hause Pure Steel und schimpft sich STARBORN. Das Debüt „The Dreaming City“ war ein Achtungserfolg und ließ durchaus aufmerken, doch was die Briten auf „Savage Peace“ nachschieben, ist süchtig machender Metal, der seine amerikanischen Einflüsse nicht leugnen kann und auch dank Sänger Bruce Turnbull immer mal wieder an Crimson Glory erinnert.

8 Epen hat der Fünfer aus Newcastle eingespielt und überzeugt dabei nahezu durchgängig. Ein Cover zum Verlieben, ein wahrlich akzeptabler Sound und Songs, die durchdacht wirken, Überraschungen bieten und stellenweise tiefe musikalische Gefühle erzeugen. „Beneath An Iron Sky“ ist dank des mitreißenden Einstiegs ein Earcatcher erster Kategorie und auch „Inked In Blood“ packt dermaßen zu, dass man das Gefühl hat, als würden einem Handschellen angelegt. Der abschließende Titeltrack bündelt die Schaffenskraft von STARBORN in fast zehn Minuten und hinterlässt mich am Ende völlig begeistert, angesichts einer solch starken Leistung im Metier des klassischen Heavy Metals mit Anspruchsdenken. Da könnte in Zukunft eine große Band heranreifen, wenn man ihr Zeit lässt und wir sie unterstützen.

Fazit
Starke Newcomer aus Newcastle, die sich dem melodischen US Metal Ende der 80er, mit epischer Einfärbung verschrieben haben.
11
von 15
Gut
Heavy Metal is Immortal!