Weapon UK – Ghosts Of War

Weapon UK

Albumtitel

Ghosts Of War

Label/Vertrieb

Pure Steel Records / Soulfood

Veröffentlichung

27.09.2019

Laufzeit

43:30 Minuten

Die Briten Weapon UK starteten 1980 als Fast Relief, nannten sich später Weapon und konnten sich durch nicht näher genannte Probleme leider nicht in der englischen Rockszene etablieren, weshalb sie sich auflösten. Erst 2014 erschien ihr Debüt “Risinf From The Ashes” als Comebackalbum unter dem  Banner Weapon UK. Nun starten die Originalmitglieder, Sänger Danny Hynes und Gitarrist Jeff Summers mit zwei jüngeren Kollegen die Band neu und bringen das Album “Ghosts Of War” heraus. Schade, dass britische Bands wie Weapon UK oder COP UK immer diese Namensprobleme haben und sich dann so umständlich nennen müssen, aber egal.

Musikalisch bieten die vier Briten durchaus ansprechend gespielte und produzierten Metal mit Hard Rock Schlagseite, was bei einer NWOBHM Band ja klar sein dürfte. Ausfälle gibt es keine, dafür leider aber auch überhaupt keine Highlights, was ich ehrlich gesagt auch nicht gedacht hätte. Die CD fängt gut an, der Hörer erwartet einiges, am Ende bleibt jedoch nun ein solides Gesamtergebnis, bei dem ich wirklich nicht weiß warum ich die Scheibe nicht besser finde! Auch der Gesang von Danny Hynes gefällt mir, da er sehr klar und in mittleren Höhen angesiedelt ist. Am Ende muss ich jedoch sagen: die Lieder der Konkurrenz sind einfach spannender!

Fazit
Solide Kost, aber musikalisch nicht gerade spannend und ohne Höhepunkte!
8
von 15
Durchschnittlich
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)