UNGFELL – TOTBRINGAERE (Re-Release)

Albumtitel

Tôtbringære (Re-Release)

Label/Vertrieb

Eisenwald / Soulfood

Veröffentlichung

02.08.2019

Laufzeit

44:38 Minuten

Die Scheibe „Tôtbringære“ der Schweizer Band UNGFELL erschien bereits im Jahre 2017 und wurde nun neu aufgelegt. Mit dem Hinweis „remastered“ und einem zusätzlichen Song („Das Hexenmal“) gibt es einen gewissen Kaufanreiz, wobei ich das mit dem „remastered“ eher als Scherz verstehe. Aber dazu später mehr. Und obwohl ich in den letzten Jahre immer mehr den Zugang zu dem Genre Black Metal finde muss ich gestehen, dass es immer noch Platten gibt wo ich den Kopf schüttele und mich ernsthaft frage was an dieser Musik denn so toll ist. Leider gehört „Tôtbringære“ auch dazu, denn es gibt Black Metal in seiner reinsten Form. Im irrsinnigen Tempo, mit einem infernalen Gekreische und Gitarren die sich wie ein Schwarm Fruchtfliegen anhören. Ja, UNGFELL setzen auch ein wenig auf Atmosphäre und eher unkonventionelle Instrumente, es gibt ein paar gute Melodien und gelegentlich kann man die deutschen Texte „verstehen“. Meistens werden diese positiven Ansätze aber von Blastspeed Attacken gleich wieder platt gewalzt. In Verbindung mit den Themen Mittelalter und Pest kann ich zumindest die ganze Thematik im Zusammenspiel mit der Musik ein wenig nachvollziehen. Allein gefallen tun mir die neun Songs nicht.
Kommen wir noch einmal auf das Stichwort „remastered“ zurück. Bisher bin ich immer davon ausgegangen, (und das Hörerlebnis bestätigte dies dann auch!) das selbst uralte Demo-Versionen aus dem versifften Proberaum noch aufgepäppelt wurden um sie den modernen Anforderungen gerecht zu werden, wenn Neuauflagen eben diesen Stempel „remastered“ versehen bekommen haben. „Tôtbringære“ klingt aber immer noch so als hätte man die Songs in einem versifften Proberaum mit einem Vier Spur Gerät aufgenommen. Mir ist schon klar dass dies in gewissen Black Metal Kreisen ausdrücklich erwünscht ist, aber so einen Hinweis zu liefern und dann so eine Produktion abzuliefern finde ich sehr unglaubwürdig.
„Tôtbringære“ von UNGFELL wird bei Black Metal Underground Puristen für helle Freude sorgen, meine Baustelle ist das aber überhaupt nicht.

Fazit
Ursprünglicher Black Metal, nur für Kenner und Liebhaber!
5
von 15
Kontrovers
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!