The Russel Bergquist Project – The Russel Bergquist Project

Russel Bergquist

Albumtitel

The Russel Bergquist Project

Label/Vertrieb

SAOL / H’Art

Veröffentlichung

13.09.2019

Laufzeit

41:54 Minuten

Ihr fragt euch wer Russel Bergquist ist? Der Ex-Annihilator Bassist, nun bei Touch The Sun tätig stammt aus Kanada und hat wohl zu diesem Projekt, dessen schwarz-weiß Cover sein Gesicht zeigt ,einige Freunde eingeladen! Er selbst spielt Bass und Rhythmusgitarre. Sänger der Chose ist Mart Petri der das ganz souverän macht! Musiker wie Jeff Loomis, Ex-Annihilator Drummer Ray Hartmann werden einige noch kennen, dazu gibt es noch mir unbekannte Musiker von Kapellen wie White Wolf, Touch The Sun und The Devin Townsend Project. Am Ende hat man eine Mischung aus Kanada, den USA, den Niederlanden und Frankreich. Besser wird die Musik dadurch nicht. Das ganze Album klingt wie eine Ansammlung von Jam Sessions oder ein gut eingespieltes Demo mit Liedern denen der rechte Schliff fehlt. Am coolsten ist noch das witzig betitelte Instrumental “Shreddies” genannt wo Jeff Loomis dabei ist. Ansonsten ist die Mischung aus Metal, Rock und Prog dermaßen langweilig und unspektakulär, dass mir da dazu ehrlich gesagt auch nichts mehr einfällt! Ich denke das Album ist ein echter Ladenhüter was in eine private Demosammlung der beteiligten Musiker gehört hätte, jedoch nicht in dieser Form veröffentlicht hätte werden sollen. Der Markt ist dermaßen übervoll, das muss doch wirklich nicht sein!

Fazit
Unspektakuläre Ansammlung von Liedern die nicht schlecht sind, aber auch keinen hinter dem Ofen hervorlocken werden!
5
von 15
Kontrovers
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)