Ze Gran Zeft – Gorilla Death Club

Albumtitel

Gorilla Death Club

Label/Vertrieb

Rock Attack!/Cargo

Veröffentlichung

08.03.2019

Laufzeit

41:54 Minuten

Bäm! Genau SO klangen die 1990er! RAGE AGAINST THE MACHINE, H-BLOCKX, BEASTIE BOYS, SUCH A SURGE: harte Metalgitarren, kombiniert mit aus dem Funk entlehnten Rhythmen, schicken Samples und HipHop statt Gesang. Mal verkürzt gesagt. Und genau das machen ZE GRAN ZEFT aus Toulon auch. Klar, dass die drei selbsternannten “Crunk-Rocker” damit keinen Preis für Innovation und Originalität gewinnen. War schließlilch alles schomma da, nä. Beim längeren Hinhören wird auch bald klar, dass das drollige Trio aus dem Süden Frankreichs auch gar keinen großen Wirbel machen will, sondern einfach nur die Musik spielt, auf die die Protagonisten Bock haben. Denn als beinharte Fans des 199er-Jahre-Crossover kopieren ZE GRAN ZEFT ihre oben aufgezählten Vorbilder auf akzeptable bis richtig gute Art und Weise, bleiben aber das Quäntchen Eigenanteil, das “Gorilla Death Club” zumindest für Nostalgiker à la moi cool machen könnte, schuldig. So wecken die Jungs schöne Erinnerungen, kleben aber schlicht zu dicht an den Originalen. Dann kann ich auch gleich die hören. Außer, wenn ich sie gern live sähe- in diesem Fall lassen ZE GRAN ZEFT nix anbrennen und entschädigen für den Verlust der alten Crossover-Recken. Coole Mucke, wenig eigene Ideen, auf der Bühne bombe- mehr als ‘ne glatte drei gibt’s dafür nicht. Désolé, mes amis!

Fazit
Wer in den 1990ern jung war und sich mal alt -oder wieder jung- fühlen will: Hier werdet Ihr geholfen
8
von 15
Durchschnittlich
Doom Shall Rise!