The 69 Eyes – West End

Albumtitel

West End

Label/Vertrieb

Nuclear Blast / Warner

Veröffentlichung

13.09.2019

Laufzeit

48:38 Minuten

Seit 1989 am Start frönen die Finnen The 69 Eyes dem Gothic Rock. Das hat sich stilistisch 2019 nicht geändert und so ist auch das mit dunklen Ballons und etwas an „ES“ erinnernde Artwork von „West End“ vielleicht die einzige Neuerung, wenn ich vom relativ flotten und harten „Two Horns Up“ mal absehe.  Drei Jahre nach dem guten „Universal Monster“ Album ist das Werk hier eine gute Nachfolgeplatte geworden. Der Track mit Gastsänger Dani Filth von Cradle Of Filth ist echt ein Brett. Weitere Gäste sind Wednesday13 und Beastö Blancö Sängerin Calico Cooper.  Solch einen Track hätten die Finnen ruhig öfter auf der Scheibe machen sollen! Der Rest sind dann keineswegs schlechte, aber sehr typische Midtempo Rocker mit der Andrew Eldridge Gedächtnisstimme von Frontmann Jyrkie69. Tracks wie „Black Orchid“ sind dann echte Ohrwürmer. Was mir auch gut gefällt ist der wuchtige, basslastige Sound, das drückt gut im Auto und der Stereoanlage. Mit „Change“ ist dann auch eine bandtypische Schmachtballade an Bord, während mit „Cheyenna“ mal wieder eine Frau besungen wird. Rockiger, wilder und härter wird es wieder mit dem Filmtitel „The Last House On The Left“. Fazit: Wenig Neues, ein paar kleine Überraschungen und jede Menge guter Gothic Rock Hymne die im Ohr bleiben!

Fazit
Der Gothic Sommer mit Acts wie Lacrimas Profundere, Jacob’s Fall geht mit den Finnen superb weiter!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)