Equilibirum – Renegades

Equilibrium

Albumtitel

Renegades

Label/Vertrieb

Nuclear Blast / Warner

Veröffentlichung

23.08.2019

Laufzeit

42:40 Minuten

Die Ex-Pagan Metaller Equilibrium haben schon diverse Line-up Wechsel und Stilwechsel am Start. Ihr Label ist die letzten Jahre aber immer das Gleiche. Ansonsten ist „Renegades“ nach dem die Sauflieder schon seit einiger Zeit passe sind für mich schwer verdaulich! Die Süddeutschen spielen hier astreinen Modern Metal mit Melodic Death Metal Vibes. Leider mit der seit Jahren von der Band bekannten künstlichen Produktion. Schlecht ist das Ganze sicherlich nicht, aber hat das mit den Wurzeln der Band nichts mehr zu tun. Equilibrium klingen hier fast schon  skandinavisch oder amerikanisch. Die klaren Parts sind gut, die Growls auch und am Ende ist das Werk auch recht poppig geworden. Das gilt auch für die Keyboards. So richtig packt mich das Album einfach nicht. Das Ganze ist schon recht steril und austauschbar. Spaß können Fans, falls sie auf diesen leicht neuen Stil stehen sicherlich haben, Amaranthe Fans sind hier sicherlich auch gut aufgehoben, aber Popfaktor ist schon erschreckend hoch, trotz Growls und so. Die fast rapartigen Passagen bei „Kawakaari…“ machen das Ganze auch nicht besser. Im Grunde ist das jedoch eine solide Scheibe.

Fazit
Pop Metal mit Plastik Sound? Ja, aber durchaus gut gemacht und gespielt! Ganz meinen Geschmack trifft es jedoch nicht.
8
von 15
Durchschnittlich
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)