Hatriot – From Days Unto Darkness

Hatriot

Albumtitel

From Days Unto Darkness

Label/Vertrieb

Massacre Records / Soulfood

Veröffentlichung

09.08.2019

Laufzeit

52:36 Minuten

Fünf Jahre war es still um Hatriot der Band von Exodus Sänger Steve Souza und zwei seiner Söhne. Der Grund ist einfach: Souza senior ist wieder bei Exodus eingestiegen und hat keine Zeit mehr für die andere, recht ähnlich klingende Band deren Debüt 2014 ein absolutes Killeralbum in Sachen Thrash war. Nun hat sich Bassist und Sohn Cody Souza die Vocals draufgeschafft und klingt auf “From Days Unto Darkness” fast so cool wie die Röhre seines alten Herren gewürzt mit ein paar wohldosierten Growls. Das Ganze klingt echt gut, verdammt heavy und erdig produziert und dabei ohne Trendanbiederung. Es ist einfach harter Thrash Metal. Auffallend ist, dass fünf Tracks dabei satte Laufzeiten zwischen sechs und sieben Minuten haben, ansonsten ist das Ganze recht kompakt gehalten. Auch wenn die Herren den Thrash jetzt nicht revolutionieren, was sie sicherlich auch nicht wollen, ist das Album eine gute Genrescheibe mit gruseligem Papst / Bischof Artwork als Hingucker.  Die Band hat damit gar das beste Artwork ihrer Karriere auf dieser Scheibe. Wer auf Exodus steht, wird auch hier Spaß haben!

 

Fazit
Gelungene Thrash Scheibe ohne Starsänger Bonus, hier zeigen die Thrash - Söhne samt Band was sie können!
11
von 15
Außerordentlich
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)