Metalian – Vortex

Albumtitel

Vortex

Label/Vertrieb

High Roller Records/Soulfood

Veröffentlichung

12.07.2019

Laufzeit

30:41 Minuten

Homepage

https://www.facebook.com/metalianz

Manchmal kann das Leben so herrlich einfach sein. Metalian machen Heavy Metal. Punkt! Sie erschaffen kein eigenes Subgenre und umwehen sich selbst auch nicht mit hochtrabenden Gerede über ihre musikalische Vision. Sänger und Gitarrist Ian Wilson bringt es auf den Punkt: „Wenn du Priest magst, magst du auch Metalian.“ Stramme Ansage.

Bei solchen selbst angebrachten Vergleichen besteht immer das Risiko, dass man die Latte mit Schmackes reißt. Dass das nicht passiert, ist vielleicht die Größte Überraschung auf „Vortex“. Wenn ihr Judas Priest für ihre knackigen Songs und ihr melodisches Gespür liebt – bitteschön. Hier ist vermutlich eure neue zweitliebste Band. Apropos knackig: Songs über fünf Minuten hält das Quartett aus Kanada anscheinend für Zeitverschwendung. So bleibt das Album mit zehn Liedern auch gerade mal so über einer halben Stunde. Die Tatsache, dass man sich die Platte auch getrost mehrmals hintereinander anhören kann, tröstet darüber hinweg. Ich hab es selber ausprobiert. Bleibt die Hoffnung, dass es die Herren mal wieder auf Tour Richtung Europa schaffen. Live dürfte das hier sogar noch mehr knallen.

Fazit
Ihr wollt einen guten Abend? Kauft die Platte, reichlich Bier und schnappt euch eure besten Freunde. Dann „Vortex“ auf Dauerschleife und ab dafür.
12
von 15
Edelstahl
People try to contain things by putting them into categories. I don't.