KRYPTS – CADAVER CIRCULATION

Albumtitel

Cadaver Circulation

Label/Vertrieb

Dark Descent Records/Soulfood

Veröffentlichung

31.05.2019

Laufzeit

37:19 Minuten

Dass finnischer Death Metal auch anders funktioniert als hoch melodisch und extrem glatt poliert beweisen KRYPTS aus Helsinki mit ihrer neuen Scheibe „Cadaver Circulation“. Mit ihrem dritten vollständigen Album werden neue Tiefen ausgelotet. Dass Todesblei von KRYPTS war schon immer sehr Doom-lastig, mit den Songs auf „Cadaver Circulation“ nähert das Quartett sich sogar dem Funeral Doom an. Nichtsdestotrotz ist Abwechslung immer noch ein großes Thema. Die Tempoausreißer nach oben kommen unvermittelt, ebenso werden manche schleppenden Parts recht unorthodox in die Songs eingebaut. Allerdings, und hier kommt mein Kritikpunkt, passen diese Variationen nicht immer für meinen Geschmack. KRYPTS setzen auf ihrem neuen Album stark auf Atmosphäre, warum man dann plötzlich mit dem Knüppel alles umprügelt erschließt sich mir nicht. Gerade beim Opener „Sinking Transient Waters“ und auch bei „Mycellum“ ist mir das extrem aufgefallen. Diskutieren könnte man auch über Bassist und Sänger Antti Kotiranta, auf dessen Gegröle ein sehr großer Hall gelegt wurde. Auf der einen Seite passt das natürlich wie Arsch auf Eimer, auf der anderen Seite ist das aber auch verdammt monoton. Die Produktion ist natürlich alles andere als steril. Hier kommt einem schon fast der Modergeruch aus der Gruft entgegen und entsprechend dreckig ist auch der Sound.
Im Großen und Ganzen haben KRYPTS mit „Cadaver Circulation“ eine spannende Mischung aus Doom und Death Metal erstellt, die leider nicht auf ganzer Linie überzeugen kann.

Fazit
Interessanter Doom/Death Metal Mix
10
von 15
Gediegen
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!