Turilli / Lione Rhapsody -Zero Gravity

Rhapsody

Albumtitel

Zero Gravity

Label/Vertrieb

Nuclear Blast/Warner

Veröffentlichung

05.07.2019

Laufzeit

53:45 Minuten

Krass! Die Rhapsody Reunion sollte eigentlich nur für Livekonzerte sein, doch nun hat sich der ehemalige Rhapsody of Fire Sänger Fabio Lione mit seinem schon länger getrennten Kollegen und Komponisten Luca Turilli der lange als Luca Turilli’s Rhapsody unterwegs war unter dem leicht umständlichen Banner Turilli / Lione Rhapsody zusammen gefunden und lassen es mit dem Debütalbum „Zero Gravity“ so richtig krachen! Sie transportieren den Sound der alten Rhapsody ohne das es peinlich oder zu krass klingt ins Jahre 2019 und das mit einer guten Metalschlagseite. An ihrer Seite sind altgediente Rhapsody bzw. Rhapsody Of Fire Recken wie Drummer Alex Holzwarth. Das Logo wurde modernisiert, das Coverartwork erinnert an einen guten Sci-Fi-Streifen und die Lieder sind in Sachen Sound sehr modern und haben immer noch die Trademarks von Turilli (Chöre, Bombast und das obligatorische Lied in der Muttersprache), wobei diese nicht mehr von Mittelalte-und Folkvibes und einer Konzept Fantasygeschichte dominiert werden. Lione singt wie immer göttlich, der Kitschfaktor ist deutlich runter geschraubt worden im Vergleich zu alten Werken und vielleicht erschließt sich Turilli / Lione Rhapsody mit dieser homogenen, aber auch mutigen Scheibe ganz neue Fans?

Fazit
„Zero Gravity“ ist für mich eine der positiven Überraschungen des Jahres!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)