Redcon-1 – Army of the Dead (Blu-ray)

Titel

Redcon: 1 – Army of the Dead (Blu-ray)

Produktion/Vertrieb

Koch Media GmbH DVD

Veröffentlichung

27.06.2019

Laufzeit

118:00 Minuten

Homepage

http://redcon1film.co.uk/

https://www.facebook.com/Redcon1Film

Nun bis ich die Blu-ray zum britischen “Redcon-1 – Army of the Dead” in der Hand hielt, habe ich von diesem Streifen nie was gehört. Das macht natürlich schon stutzig, zumal es mittlerweile etwaige billigste Vertreter des Zombie-Genres gibt, die man besser nicht mit der Kneifzange anpackt. Und ja, um Zombies (oder so was ähnliches) geht es auch hier. In Südengland bricht eine Infektion aus, die Menschen zu blutrünstigen Bestien mutieren lässt. Die Zone wird großräumig abgeriegelt und militärisch kontrolliert. Eine Eliteeinheit wird in die Quarantänezone entsandt, da sie von dort einen Wissenschaftler finden und bergen sollen, von dem man sich ein Heilmittel verspricht. 72 Stunden Zeit brechen an, und der Kampf gegen die Horden von Monstern kann beginnen, doch die sind nicht die einzigen Probleme auf welche die Soldaten treffen. Kurz und knapp, mehr gibt es fast nicht zu sagen. Moment, fast? Ja fast. Die Spieldauer von Chee Keong Cheungs Film ist mit knapp zwei Stunden durchaus großzügig bemessen, was sich auch daraus ergibt, dass man nach über der Hälfte auf einmal noch meinte etwas mehr Story einzufügen, welche die Action etwas in den Hintergrund rückt, und die Dramaturgie etwas runder machen soll. Ob dies geglückt ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, wirklich viel Neues bringt auch das nicht ins Geschehen.

Cheungs Film ist sicherlich nicht schlecht, das mal vorweg! Das Problem liegt vielmehr darin, dass die Schose aus ziemlich vielen Versatzstücken von “28 Days/ Weeks later”, “Doomsday”, “Die Klapperschlange” und wie sie alle heißen zusammengeklaubt sind. Viel Action kriegt man zu sehen, mitunter auch mit ziemlich ruppigen Szenen, ordentlich gefilmt ist das Ganze auch, wenn man sich an diversten Stilmittelchen wie Zeitlupen und Highspeed-Cam-Szenen hinwegsehen kann. Das Gesuppe sieht meist nicht übel aus, und neben Schießprügeln mannigfaltiger Art kommen auch etwaige andere Engelmacher zum Einsatz bis hin zu Martial Arts. Nebenbei bemerkt gibt es hier auch keine klassischen Zombies zu sehen, eher rennende Mutierte die beachtliche Fähigkeiten zum Waffengebrauch bis hin zu Auto fahren beherrschen. Das mutet teils etwas befremdlich an, und könnte den konservativen Zombie-Fan leicht auf die Palme bringen. Insgesamt gesehen bringt “Redcon-1 – Army of the Dead” aber einfach nichts Neues auf und dient schlussendlich einfach der gepflegten Unterhaltung ohne Überraschungen. Wer sich auf derart sinnfreie und blutige Unterhaltung versteht, der wird mit dem Teilchen aber durchaus eine launige Zeit verbringen. Die Blu bietet eine gute Bild- und Tonqualität, an Extras findet sich nichts auf der Scheibe.

Fazit
Nichts Neues an der Zombiefront, dafür viel Action und Blut
10
von 15
Gediegen
...