DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT – MARDOM

Albumtitel

Mardom

Label/Vertrieb

War Anthem Records/Soulfood

Veröffentlichung

12.04.2019

Laufzeit

43:55 Minuten

Nach über 6 Jahren melden sich DARKENDED NOCTURN SLAUGHTERCULT mit einem neuen Album zurück. „Mardom“ heißt das gute Stück, und ich kann schon wenigen die Aussage treffen, dass sich im Hause von Frontfrau Onielar und ihren drei Satansbraten wirklich null geändert hat. Black Metal norwegischer Prägung, ohne jeglichen Firlefanz oder permanentem Keyboard Geklimper. Voll auf die Zwölf, sägende Gitarren, ein rasendes Schlagzeug und dazu das Gekeife von Onielar. Die Produktion von „Mardom“ ist erstaunlich sauber geraten, da durfte ich mir schon so manch anderes anhören. Aber so bleibt der Sound der Scheibe klar und strukturiert, ohne dabei zu klinisch rüberzukommen.
Wer 45 Minuten Hass und Geknüppel haben will, der liegt hier goldrichtig. Dass sich DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT keinen Einflüssen beugen, kann oder muss man der Band anrechnen. Viel mehr fühlt sich die Combo den großen Idolen wie MAYHEM, IMMORTAL oder DARK THRONE treu ergeben und will deren Erbe würdig vertreten. Die eigene Limitierung des traditionellen Black Metal wird hier mittels guter Songs und gelegentlich leicht schleppenden Passagen aufgebrochen. Ansonsten bekommt man genau das, wofür DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT stehen und seit fast zwanzig Jahren Musik machen.

Fazit
Tiefschwarzer und traditioneller Black Metal norwegischer Bauart
11
von 15
Außerordentlich
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!