Robin Hood (Blu-ray)

Titel

Robin Hood (Blu-ray)

Produktion/Vertrieb

STUDIOCANAL

Veröffentlichung

23.05.2019

Laufzeit

116:00 Minuten

Homepage

www.studiocanal.de/kino/robin_hood

Die legendäre Figur des Robin von Locksley aka “Robin Hood” wurde mittlerweile mannifgaltige Male verfilmt (sogar bereits vor über 100 Jahren als Stummfilm), in Serienform dargeboten, als Stück aufgeführt, in Büchern, Comics, Animes geehrt. Die Geschichte der englischen Sagengestalt ist wahrlich lang, wohl am bekanntesten heutzutage dürfte der Kinofilm mit Kevin Costner aus dem Jahr 1991 sein, oder auch die letzte Verfilmung mit Russell Crowe aus dem Jahr 2010. Und da das nun auch schon wieder ein paar Jährchen her ist, reiht sich nun Regisseur Otto Buthurst mit seiner Version von “Robin Hood” in die lange Liste ein. Diesmal wird unser junger und wohlhabender Robin von Locksley abermals zum Kämpfen auf die Kreuzzüge geschickt (die Hintergrundgeschichte variiert aufgrund ungenauer historischer Überlieferungen stets etwas). Er lässt seine geliebte Marian zurück, und als er unehrenhaft nach vier Jahren zurück nach England geschickt wird muss er feststellen, dass der Sheriff von Nottingham seine Ländereien beschlagnahmt hat, und Marian in den Minen schuftet. An seine Seite gesellt sich auch ein gewisser John, ein Mann aus Arabien, und der Grund für Robins Entlassung aus dem Militärdienst. John will Rache für seinen bei den Kreuzzügen getöteten Sohn, und er bietet Robin Hilfe bei seinem Vorhaben an, dem Sheriff das Leben schwer zu machen. Robin wird zu Robin Hood…

Insgesamt gesehen bleibt das Grundprinzip bei “Robin Hood” ja stets das Gleiche, und das ist auch in Buthursts Film nicht groß anders. Äh doch, irgendwie ist es das schon, da diesmal im Grunde eine zweistündige Actionorgie aus dem Stoff gestrickt wurde, welche die eigentliche Geschichte fast völlig vergessen lässt, oder zumindest nicht wichtig erscheinen lässt. Zuviel Wert wird auf Coolness, Zeitlupenszenen und brachiale Kampfaction gelegt, was optisch zwar gut geklappt hat, aber in meinen Augen nicht wirklich zum Thema “Robin Hood” passt, wie 2017 schon bei Guy Ritchies Version der Artussage, “King Arthur: Legend of he Sword”. In besagten Actionszenen kann Taron Edgerton zwar als Hood durchaus überzeugen, allerdings kann er es in den wenigen ruhigeren Szenen einfach nicht, dafür fehlt ihm das Charisma. Jamie Foxx sehe ich immer gerne, aber auch der passt mir nicht wirklich in die mittelalterliche Szenerie, auch wenn diese teils eher wirkt wie eine postmoderne Mittelaltervariante. Weiter sind Ben Mendelsohn, Tim Minchin, F. Murray Abraham und Jamie Dornan an Bord, als Marian versucht sich Eve Hewson, und das leider auch zu glatt. Wer auf Hochglanzaction mit pseudodreckigem Anstrich steht, der wird hier sicher gut bedient, für alle anderen gibt es ja genug Ausweichmöglichkeiten dem Bogenass zu begegnen. Die Blu selbst bietet gute Bild- und Tonqualität, an Extras mangelt es dank geschnittenen Szenen, Trailern, Gar-Reel und Making Of auch an nichts.

Fazit
Action, noch mehr Action... und Robin Hood.
8
von 15
Durchschnittlich
...