OHRENFEINDT – ROCK’N’ROLL SEXGOTT (RE-RELEASE)

Albumtitel

Rock’n’Roll Sexgott (Re-Release)

Label/Vertrieb

Metalville/Rough Trade

Veröffentlichung

22.03.2019

Laufzeit

57:39 Minuten

Vor etwas mehr als einem Jahr kam die Meldung, dass die Vollgasrocker OHRENFEINDT aus St. Pauli beim Label Metalville unterschrieben haben. Zum Ende des Sommers 2018 kam dann auch gleich das neue Album „Tanz Nackt“ raus. Zu diesem Album sind die Jungs immer noch (oder schon wieder) auf Tour, die entsprechenden Tourdaten stehen auf der Homepage. In diesem Zuge werden nun die ersten drei Alben von Metalville erneut veröffentlich.
Den Anfang machen wir heute mit dem Album „Rock’n’Roll Sexgott“, das ursprünglich im Jahre 2006 das Licht der Welt erblickte. Warum nicht das Debüt als erstes wieder neu aufgelegt wird entzieht sich leider meiner Kenntnis, denn „Rock’n’Roll Sexgott“ ist das Album Nummer 2.
Wer OHRENFEINDT nicht kennt, hier eine kurze Gebrauchsanweisung: erdiger Rock’Roll mit Herzblut und Hamburger Attitüde, eignet sich zum Bier trinken, und später (nach mehreren Bieren) auch zum mitsingen. Die Vorbilder der drei Hanseaten kommen aus Australien, und der Blues tropft aus jeder Pore. Die Songs auf „Rock’n’Roll Sexgott“ verfeinern den eingeschlagenen Weg des Debüts, die Gitarrenriffs sitzen und der leicht krächzende Gesang von Chris Laut passt wie Arsch auf Eimer. Die Lyrics sind auf deutsch und stammen mitten aus dem Leben. Einige Klassiker der Band sind auf dem Album vertreten, die auch noch heute immer wieder gerne auf der Setlist für ein Konzert landen. Das Cover bekommt einen Bonus Punkt. Warum man aber null Zusatzmaterial auf die Wiederveröffentlichung gepackt hat, ist mir ein Rätsel. Sicherlich ist die Original Veröffentlichung aus dem Jahre 2006 gesucht, aber bestimmt keine Rarität welche auf den einschlägigen Marktplätzen zu Mondpreisen gehandelt wird. Somit ist „Rock’r’Roll Sexgott“ lediglich für die interessant, denen das Album von OHRENFEINDT noch fehlt oder die jetzt Interesse haben. Als Einstiegsdroge funktioniert der Silberling einwandfrei.

Fazit
gute Neuauflage, allerdings ohne Bonus oder sonstiges
10
von 15
Gediegen
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!