Steelshock – With Fire And Steel

Albumtitel

With Fire And Steel

Label/Vertrieb

Alone Records

Veröffentlichung

2019

Laufzeit

41:54 Minuten

Das zweite Album „With Fire And Steel“ der niederländischen old school oder gerne auch True Metaller Steel Shock hat ein potthässliches und dabei recht buntes Artwork. Das ist aber die einzige negative Sache der fidelen 80er Jahre Truppe die für mich grob eine Mischung aus Metal Inquisitor, Wizard und Masters Of Disguise klingen musikalisch wie gesanglich. Mit alten, verdienten Haudegen wie Gitarrist Martjo Whirlwolf von Vortex ist die Truppe gut aufgestellt, der Rest der Truppe ist mir unbekannt. Sänger Nima Metalheart singt hoch, aber nicht zu hoch und die Produktion ist dabei einfach gelungen und nicht wie bei anderen Acts so rumpelig. Genre typische Outfits und Liedtitel wie „Metal Avengers“ oder „The Blood On Thy Shield“ passen da gut ins Bild. Insgesamt ist den Herren eine gutklassige Metalscheibe gelungen die gut reinläuft, wenige Überraschungen hat und Genrefans erfreuen kann! Das Album macht einfach Spaß!

Fazit
Qualitativer Stahl aus dem Nachbarland!
10
von 15
Gediegen
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)