STEEL PROPHET – The God Machine

Label/Vertrieb

Rock Of Angels/Soulfood

Albumtitel

The God Machine

Veröffentlichung

26.04.2019

Laufzeit

41:00 Minuten

Wer sich bei der Ankündigung des neuen STEEL PROPHET-Albums auf ein neues Meisterwerk, gefüllt mit progressiven US Metal-Perlen gefreut hat, der kann an dieser Stelle bereits aufhören zu lesen, denn sein Wunsch wird sich nicht erfüllen.

Die Band um Steve Kachinsky fährt aktuell eine völlig andere musikalische Ausrichtung. Die Verpflichtung von R. D. Liapakis (Mystic Prophecy) für den Job am Mikro, und dessen Mitwirkung beim Songwriting, steht am Ende auch sinnbildlich für den eingeschlagenen Stil. Geboten wird melodischer, europäisch geprägter Metal, der an Masterplan und natürlich Mystic Prophecy erinnert,  das Ganze aber auf verdammt gutem Niveau. Da ich bisher nicht der größte Freund von STEEL PROPHET war gefällt mir „The God Machine“ vom ersten bis zum letzten Ton und hoffentlich schlägt das eine oder andere Festival bei der Band zu. Große Hymnen, der ein oder andere schnelle Song und eine wunderschöne Power-Ballade verhelfen der Scheibe zu viel Abwechslung. Die berechtigte Frage, ob dies nun noch STEEL PROPHET oder die KACHINSKY/LIAPAKIS-BAND sind darf mit Recht gestellt werden, doch erhofft man sich sicherlich mehr Aufmerksamkeit unter dem alten Bandbanner.

Ich schiebe „Soulhunter“ und „Crucify“ direkt in meine aktuelle Hitliste und werde dieses Album bestimmt noch einige Male hören. Man darf gespannt sein, ob „The God Machine“ eine Eintagsfliege bleiben oder der Beginn einer neuen Ära sein wird.

Fazit
Man darf sich neu erfinden, wenn es gut gemacht ist!
11
von 15
Außerordentlich
Melodic Metal bis Epic Doom