Michael Thompson Band – Love And Beyond

MTB

Albumtitel

Love And Beyond

Label/Vertrieb

Frontiers Records / Soulfood

Veröffentlichung

26.04.2019

Laufzeit

41:54 Minuten

Vom Amerikaner Michael Thompson und seiner Band habe ich erst seit dem Re-Release von „How Long“ gehört und mochte das Werk direkt. Nun erscheint nach dem 2012er Album „Future Past“ erst das dritte Album des Gitarristen. Nicht mehr neu an Bord ist anscheinend der verdammt gut zum Bandsound passende Sänger Michael Soleigh der schon 2012 dazu stieß. Mit „Love And Beyond“ gehen die Amerikaner hörbar zurück zum polierten AOR der Achtziger Jahre, was auch so im Info richtig steht. Was richtig abgefahren rüber kommt sind die Zwischenstücke, manchmal bei jedem Lied, dann wieder drei Stücke nichts. Es sind meist wie bei Intro und Outro, melancholische Gitarrensolos plus Keys für die Atmosphäre. Die Band nennt das Interludes. Diese sorgen hier wirklich gut für Atmosphäre und stören auch nicht, da sie kurz sind (zwischen einer und 1,5 Minuten). Am Stück habe ich sie mal gehört, da ähneln diese Teile sich schon sehr. Heutzutage ist das schon etwas altbacken, zumal die Scheibe auch gut ohne diese Zwischenstücke funktioniert. Im Auto funktioniert diese Midtemposcheibe nicht, doch daheim macht  das Werk wirklich Laune, sofern der Hörer auf diesen heute leicht antiquierten aber gut gemachten AOR steht!

Fazit
80s AOR made in USA mit schlimmen Artwork und unfreiwillig komischen Videoclips!
10
von 15
Gediegen
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)