Jordan Rudess – Wired For Madness

Jordan Rudess

Albumtitel

Wired For Madness

Label/Vertrieb

Mascot Label Group / Rought Trade

Veröffentlichung

19.04.2019

Laufzeit

63:54 Minuten

Wer sich nur im Ansatz für Progressive-Rock oder Progressive-Metal interessiert, der ist mit den Namen Jordan Rudess bestens vertraut. Wer nicht, dem sei gesagt, es handelt sich um den seit 20 Jahren aktiven Keyboarder der Prog Metal-Institution Dream Theater. Mitte April veröffentlicht der 62-jährige US-amerikanische Klaviervirtuose und Keyboard Wizard mit „Wired For Madness“ das erstes Album bei der Mascot Label Group. Auf insgesamt acht Songs verteilt auf gigantische 64 Minuten präsentiert Rudess sein komplettes Können, alleine beim zweigeteilten, insgesamt fast 35-minütigen Titeltrack nimmt er den Hörer mit auf eine Reise in seinen ganz eigenen Kosmos. Unterstützt wurde Jordan von diversen prominenten Mitstreitern wie Schlagzeuger Marco Minnemann, Dream Theater Frontmann James LaBrie, den Gitarristen Vinnie Moore, Guthrie Govan und John Petrucci. Besondere Erwähnung verdient sich das Lied „Just Can’t Win“ weil Rudess da sich A) ein wenig dem Prog abwendet und tatsächlich den Blues in seinem Song Einlass gewährt, sich zudem B) mit keinem geringeren als Joe Bonamassa verstärkt. Insgesamt ein wirklich tolles Album, musikalisch auf allerhöchstem Niveau! „Wired For Madness“ sollte jedoch vor dem Erwerb sowohl von Rock als auch von Metalfans probegehört werden.

Fazit
Prog Metal Fans und Dream Theater Fans aufgepasst!
11
von 15
Außerordentlich
The Sky is the limit!