Convictors – Atrocious Perdition

Convictors

Albumtitel

Atrocious Perdition

Label/Vertrieb

Kernkraftritter Records / Alive

Veröffentlichung

25.01.2019

Laufzeit

41:54 Minuten

Erst muss ich mal wieder über den Namen der Plattenfirma schmunzeln, dann rege ich mich leicht über das unleserliche Bandlogo der deutschen Death Metal Truppe Convictors auf, während ich das Cover des aktuellen Albums „Atrocious Perdition“ samt kleinen, beiliegenden Poster echt abfeiern muss. Das Teil sieht aus wie ein Klassiker aus den frühen Neunzigern. Wahnsinn! Death Metal pur! Auch sonst müssen die 1986 gegründeten, schon damals mit einem Demo am Start gewesenen Convictors sich nicht verstecken! Ihr brutaler und schnörkelloser Death Metal ist komplett trendfrei und biedert sich nicht dem Melodic Death Genre an.  Seit der Erweckung aus dem Veröffentlichungsruhestand nach über 20 Jahren 2009 in Form einer EP ist das nun das zweite Album. Das gut produzierte Teil ist ein Fest für Freunde klassischen Death Metals ohne Schnörkel. Der brutal growlende Sänger kann hier zwar keine Akzente oder eigene Note einbringen, macht die Sache aber gut und passend. So muss Death Metal klingen! Kritikpunkt von meiner Seite ist vielleicht noch die selbst für diese Musik arg knappe Laufzeit der Scheibe, ansonsten können Death Metal Puristen hier blindlings zuschlagen.

Solche Alben werden ja nicht allertage veröffentlicht!

Fazit
Death Metal in seiner reinsten Form!
10
von 15
Gediegen
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)