ENISUM – MOTH’S ILLUSION

Albumtitel

Moth’s Illusion

Label/Vertrieb

Avantgarde Music

Veröffentlichung

15.03.2019

Laufzeit

61:58 Minuten

Mit ENISUM aus Italien hatte ich im Jahre 2018 das erste Mal mein Vergnügen. Auf dem Ragnarök Festival sah ich sie das erste Mal und war ein wenig gespalten bezüglich der dargebotenen Musik. Sehr atmosphärischer Black Metal, der aber einfach zu wenig Abwechslung geboten hat. Nun liegt mit „Moth’s Illusion“ die neue Scheibe auf dem Plattenteller. Und während dieser fröhlich seine Runden dreht sitze ich hier am Schreiben und bin wieder am Überlegen was die Band da angestellt hat um mich nicht zu überzeugen. Während der Einstieg in das neue Album mit dem Intro „Cotard“ und dem sehr schleppendem „Anesthetized Emotions“ gelungen ist, geht es im Anschluss leider in die andere Richtung. Frei nach dem Motto, wenn uns nichts mehr einfällt gibt es halt einen Blastspeed Part, wird an den unnötigsten Stellen der Knüppel aus dem Sack gelassen. Trauriger Höhepunkt in einer anderen Sache ist der Titeltrack „Moth’s Illusion“. Hier wird nun auch noch mit Klargesang gearbeitet. Allerdings passt das leider überhaupt nicht und ich frage mich was ENISUM geritten hat das Gejaule zu veröffentlichen. Da fehlt mit leider sämtliches Verständnis für, denn es gibt immer wieder diese Stellen auf „Moth’s Illusion“ wo ENISUM ihr Talent unter Beweis stellen und mit guten und einfachen Mitteln eine starke Atmosphäre erschaffen und den Zuhörer in ihren Bann ziehen. Aber immer wieder kommen dann Passagen die das alles sofort wieder zu Nichte machen.
Der Sound auf der Scheibe ist recht kühl und leicht steril gehalten, passt aber soweit. Ich hab keine Ahnung wen ENISUM mit ihrem neuen Album erreichen wollen oder ob sie lediglich versuchen mit neuen Mitteln zu experimentieren. Was ja auch prinzipiell völlig in Ordnung ist. Aber, und da bin ich ehrlich, dass funktioniert leider mal so gar. Und so kommt „Moth’s Illusion“ nicht über gute Ansätze heraus und ich muss das Experiment leider als gescheitert erklären.

Fazit
Über ein paar gute Ansätze kommen ENISUM mit ihrem neuen Album nicht hinaus
5
von 15
Kontrovers
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!