GATEKEEPER – Grey Maiden

Grey Maiden

Label/Vertrieb

Cruz Del Sur/Soulfood

Veröffentlichung

22.02.2019

Laufzeit

20:22 Minuten

Es hat vor der anstehenden Europa-Tour zwar nicht mehr für ein vollständiges Album gereicht, doch alle GATEKEEPER-Fans werden mit dieser EP sehr gut leben können. Nach dem umjubelten Debüt „East Of Sun“ wurden die Kanadier in einem Atemzug mit Night Demon und Visigoth genannt und dürfen zurecht den Stempel „Hoffnungsträger“ auf der Kutte tragen. Große, mächtige Melodien, epische Atmosphäre und viel Underground sind die Merkmale von GATEKEEPER, die auch auf „Grey Maiden“ wunderbar funktionieren.

Der Titeltrack eröffnet mit einem geilen Riff und steht in der Tradition des klassischen US Metals. Bei dem im mittleren Tempo gehaltenen Lied überzeugt Sänger J P Abboud mit seiner kratzigen Stimme, die er hoffentlich niemals schleifen lässt. Das folgende „Tale Of Twins“ deckt die dunkle, epische Seite der Band ab. Der Song ist ein Frühwerk von GATEKEEPER, als Demoversion bereits verfügbar, hier jedoch nochmal auf einer anderen Qualitätsstufe eingespielt. Fehlt eigentlich nur noch eine glänzende Ballade, für die kalten Abende am Lagerfeuer, zur Erquickung der geschundenen Kämpfer. „Moss“ ist ein traumhaft, packendes Stück Musik, das nur von einer akustischen Gitarre und dem atmosphärischen Gesang getragen wird. Zum Abschluss wagt sich die Band an „Richard III.“ von Tredegar. Auch dieses Unterfangen gelingt, da GATEKEEPER die Nummer zu ihrer eigenen machen und es niemandem auffallen würde, der diesen Song nicht unter anderer Feder kennt, dass hier fremdes Eigentum intoniert wird.

Fazit
Für die Fans der Band stellt diese EP einen Pflichtkauf dar. Man darf sich zum einen auf die Tour freuen und zum anderen sehr gespannt sein, was in den nächsten Jahren von dieser Truppe noch auf uns zukommt.
13
von 15
Hervorragend
Melodic Metal bis Epic Doom