Demon Head-Hellfire Ocean Void

Albumtitel

Hellfire Ocean Void

Label/Vertrieb

Svart Records/Cargo

Veröffentlichung

22.02.2019

Laufzeit

40:01 Minuten

Die Dänen Demon Head veröffentlichen mit „Hellfire Ocean Void“ nun auch schon ihr drittes Album und ich muss zugeben, dass sich die Band seit „Thunder On The Fields“ (2017) recht positiv entwickelt hat. Scheinbar haben die schwedischen Kollegen von Ghost einen deutlichen Eindruck hinterlassen, denn der Opener „The Night Is Yours“ oder „Flaming Sea“ und ganz besonders „Labyrinth“ haben auch diesen doomigen, leicht poppigen Charme der so erfolgreichen Schweden. Die Musik ist auch gar nicht mehr so schwermütig, weist dann hin und wieder einen leicht punkigen, eigentlich britischen Charakter auf. In der Info steht zwar, dass die acht Songs eine melancholische, gespenstische (hui buh!) Stimmung aufweisen sollten, doch damit komm ich so gar nicht klar. Auf mich wirkt die Musik der Dänen jedenfalls eher positiv, manchmal sogar belustigend. Naja, das ganz große Ding ist dieser Band mit ihrem neuen zwar Album nicht gelungen, aber für ordentliche Unterhaltung reicht es allemal. Aber bitte liebe Schreiber der Info-Zeilen: Nix erzählen von mystischen Gitarrenriffs, Diabolic Metal oder bedrohlicher Stimmung…das ist für mich absoluter Käse! Underground Metal mit doomigen Einflüssen und einem 70er Jahre-mäßigen, autenthischen und mittelmäßigen Gesang …das ist das was diese Band zelebriert! Spaß macht das Teil aber trotzdem irgendwie…wenn auch nicht durchgängig.

Fazit
Nicht der Brüller, aber auch kein Komplett-Schrott...ganz gute Unterhaltung für diejenigen, die das Genre nicht zu ernst nehmen!
8
von 15
Durchschnittlich
Die Melodie muss stimmen!