ANCIENT BARDS – Origine (The Black Crystal Sword Saga Part 2)

Albumtitel

Origine (The Black Crystal Sword Saga Part 2)

Label/Vertrieb

Limb Music/Soulfood

Veröffentlichung

25.01.2019

Laufzeit

56:58 Minuten

Die Italiener um Bandboss Daniele Mazza sind nun auch schon über 10 Jahre im Geschäft und veröffentlichen mit „Origine (The Black Crystal Sword Saga Part 2)“ ihr mittlerweile viertes Album. Dabei fahren sie weiterhin im Fahrwasser von Rhapsody, unterscheiden sich aber dahingehend von ihren Landsmännern, dass es neben dem Sirenengesang von Frontlady Sara auch zahlreiche Growls von Simone Bertozzi gibt, die sich in einigen der Nummern finden und das Album dadurch etwas dunkler erscheinen lassen, als es eigentlich ist. Neben dem feierlichen Erzähl-Intro zur Einleitung der Saga bestechen die bombastische Ballade „Light“ und der flotte Melodic-Kracher „Titanism“ nachhaltig und bleiben für längere Zeit im Ohr. Ansonsten regiert guter Durchschnitt, wobei völlig außer Frage steht, dass die Band ihr Handwerk beherrscht und zur oberen Liga ihrer Spielart zählt.

Fans des symphonischen Metals dürften mit ANCIENT BARDS richtig liegen, auch wenn sich auf dem neuen Album Licht und Schatten abwechseln. Eine Gute Scheibe ist „Origine“ dennoch geworden.

Fazit
Fans des symphonischen Metals dürften mit ANCIENT BARDS richtig liegen, auch wenn sich auf dem neuen Album Licht und Schatten abwechseln. Eine gute Scheibe ist „Origine“ dennoch geworden.
8
von 15
Durchschnittlich
Melodic Metal bis Epic Doom