VOMITORY – REDEMPTION (RE-RELEASE)

Albumtitel

Redemption (Re-Release)

Label/Vertrieb

Metal Blade Records

Veröffentlichung

11.01.2019

Laufzeit

51:24 Minuten

Eigentlich waren VOMITORY Geschichte. 2013 aufgelöst, zwei der Mitglieder gründeten CUT-UP, und generell kann man wohl davon ausgehen dass ein schwedischer Metal Musiker nicht allzu lange ohne Freunde beziehungsweise Band bleibt. Im Jahre 2017 fand man sich dann (eigentlich) einmalig zusammen um mit einem Konzert das Jubiläum des Summer Breeze Festival zu veredeln. Aber anscheinend wurden da irgendwelche Instinkte geweckt und VOMITORY beschlossen es noch einmal zu probieren. Nun werden auf alle Fälle viele Konzerte gespielt, ob es mal ein neues Album geben wird steht noch in den Sternen.
Jedenfalls wurden nun die beiden ersten Alben von VOMITORY neu aufgelegt und mit reichlich Bonus Material versehen. Hier nun liegt “Redemption” vor, das ursprünglich aus dem Jahre 1999 stammt. Zu hören gibt es klassischen Death Metal, und obwohl die Band aus Schweden kommt sind doch auch viele Einflüsse aus dem amerikanisch geprägten Death Metal unüberhörbar. Leider ist es aber auch genau der Punkt, der “Redemption” recht zahnlos daher kommen lässt. Denn die ständig eingestreuten Blastspeed Parts nehmen den Songs nicht nur den Groove sondern auch jegliche Atmosphäre. Das ist wirklich sehr schade denn im eigentlichen Sinne verfügt “Redemption” über Todesblei Tracks der alten Schule.  Das Bouns Material kann sich auch sehen lassen, besteht es aus fünf Songs die früher mal über eine EP veröffentlicht wurden. Und darunter verbergen sich auch zwei Cover Nummern, nämlich “Extremity Retained” (NAPALM DEATH) und “Christ Passion” (SODOM). Aus dieser Sicht macht diese Wiederveröffentlichung absolut Sinn. Musikalisch muss man hier aber Abstriche machen. Offenbar ist es nicht ganz unbegründet, dass VOMITORY niemals einen so großen Bekanntheitsgrad wie anderen Death Metal Bands aus Schweden erlangt haben.

Fazit
Keine Meilenstein des schwedischen Elchtods, mit dem Bonus aber ein guter Kaufanreiz
8
von 15
Durchschnittlich
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!