TROLLFEST – Norwegian Fairytales

Albumtitel

Norwegian Fairytales

Label/Vertrieb

NoiseArt Records/Universal

Veröffentlichung

18.01.2018

Laufzeit

41:34 Minuten

Folk – Metal hat nach meiner Meinung eh schon das Problem das irgendwie alle Bands in dem Genre gleich klingen und deshalb schnell langweilig werden. Gruppen wie die Speerspitze Finntroll langweilen mich mittlerweile sogar schon live. Trollfest sind da leider kein Stück besser und leider ist ihr neuer Silberling „Norwegian Fairytales“ auch innerhalb ihres Schaffens eher einer ihrer schlechteren Alben. Das Werk besitzt durchaus seine guten Momente und auch an Spielfreude mangelt es der Band sicher nicht. Alles ist Tanzbar und Sauf tauglich, wie es sich gehört. Aber der richtige Spaß Funke möchte nicht überspringen. Die Folk Anteile sind mit Persönlich zu viel. Bei mehrmaligem Hören empfand ich das Album sogar eher als extrem anstrengend, was sicher daran liegt, dass die Texte auf Norwegisch gehalten sind, was zum Konzept des neuen Albums gehört. „Norwegian Fairytales“ entführt seine Hörer in verschiedensten Mythen und Erzählungen aus ihrer Heimat. Ein gutes Händchen für eingängige Melodien haben Trollfest, das muss ich ihnen lassen, leider wechseln sie aber zu oft die verschiedenen Stielmittel, so das nie ein wirklicher roter Faden entstehen kann oder ich höre ihn einfach nicht!

Fazit
Fazit: "Norwegian Fairytales" ist kein schlechtes Album und hat durchaus seine Momente, langweilt aber auch leider sehr schnell.
9
von 15 / Solide
"Wenn man einmal dem Metal verfallen ist, ändert man seine Gesinnung nicht einfach von heute auf morgen."( Parramore McCarty, Warrior)