Walter Trout – Survivor Blues

Albumtitel

Walter Trout – Survivor Blues

Label/Vertrieb

Mascot Label Group/Rough Trade

Veröffentlichung

25.01.2019

Laufzeit

65:01 Minuten

Nachdem Blues Ikone Walter Trout im letzten Jahr die  coole Scheibe „We`re All In This Together“, die mit vielen Gaststars gespickt war veröffentlichte (siehe Review auf unserer Seite), kommt nun mit „Survivor Blues“ ein neues Soloalbum. Hier sind jedoch keine neuen Songs vertreten, vielmehr sind alle zwölf Stücke Neuinterpretationen alter Songs verschiedenster Künstler. Stilistisch natürlich vielfältig versteht es der 67-jährige US-Amerikaner mit seiner Band aus New Jersey aufs Beste, den betreffenden Liedern durch sein gefühlvolles Gitarrenspiel sowie seine ausdrucksstarke Stimme neue Facetten einzuhauchen, aber das versteht sich bei diesem großartigen Musiker von selbst. Zweimal erhält Walter Trout dabei Unterstützung durch Gäste, und zwar den Sänger Sugarray Rayford und Robby Krieger, dem ehemaligen Gitarristen der Doors. Unter den Songs sind auch nicht die „üblichen Verdächtigen“, sondern meist Stücke, die nicht so oft gecovert werden, was mir auch gut gefällt. In der u.a. Liste habe ich die Original-Interpreten für alle Interessierten mal in Klammern gesetzt. Für Blues-Fans jedenfalls eine äußerst gelungene Scheibe.

 

-Me My Guitar And The Blues (Jimmy Dawkins)

-Be Careful How You Vote (Sunnyland Slim)

-Woman Don`t Lie (Luther „Snake Boy“ Johnson)

-Sadie (The Spinners)

-Please Love Me (B.B. King)

-Nature`s Disappearing (John Mayall)

-Red Sun (Traditional)

-Something Inside Of Me (Little Jimmy King)

-It Takes Time (Otis Rush)

-Out Of Bad Luck (Gregg Allman)

-Goin` Down To The River (Mississippi Fred McDowell)

-God`s Word (JB Lenoir/Traditional)

11
von 15
Außerordentlich
Die Melodie muss stimmen!