REMAIN IN SILENCE – And The Soul Goes On

Albumtitel

And The Soul Goes On

Label/Vertrieb

M. i. G. – music

Veröffentlichung

18.03.2016

Laufzeit

49:11 Minuten

Freude, schöner Götter Funken! Remain In Silence sind aus ihrem Winterschlaf zurück, nur um ihre Hörer mit ihrem neuen Album mit dem Titel “And The Soul Goes On” in selbigen zu schicken. Was ich Odin wieder getan habe, dass solch ein Album ausgerechnet wieder einmal bei mir gelandet ist? Keinen Plan! Ich war ja bekanntermaßen schon immer ein großer Freund des Dark/Cold Wave… Die versprochene Gitarrenarbeit kann nur aus dem Entstauben der Klampfen bestanden haben und wenn mir jemand erzählt, dass die Band im Jahre 2016 angekommen ist, dann glaubt auch dieser noch daran, dass die Drumbeats nicht vom Band kommen. Handwerklich ist das alles sicher sehr solide, aber völlig ohne Emotionen, sodass ich mir einen Vergleich mit The Cure und Joy Division, den Begründern des Cold Waves verbitte. Sind wir mal ehrlich – und da kann mir das Infoblatt noch so lange versuchen zu verkaufen, dass Remain In Silence die Pioniere des deutschen Dark Waves sind, was ich ihnen allerdings auch gar nicht absprechen möchte – aber eine Weiterentwicklung ist seit den 80ern nicht zu erkennen. Da fragt man sich schon wie weit es mit der Kreativität her ist. “…..And The Soul Goes On” ist so in den 80ern stehen geblieben, dass man vor dem geistigen Auge wieder Hans-Peter Briegel seine Fußball Schuhe schnüren sieht.

Meine Oma hat immer gesagt: “Better Remain In Silence.”

Fazit
Bitte nicht stören! Schreiberling ist eingeschlafen und träumt von Brooke Shields. Zzzzzzzz!
6
von 15
Zwiespältig
"Wenn man einmal dem Metal verfallen ist, ändert man seine Gesinnung nicht einfach von heute auf morgen."( Parramore McCarty, Warrior)