Navigation
                
15. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
HEAVEN'S TRAIL
Zurück aus der Versenkung
Thorsten Dietrich
www.facebook.com/barish.kepic.7


Hinter Heaven's Trail stecken keinen unbekannten Musiker! Die Melodic Metal Truppe landete direkt mit einem sehr ausgereiften Werk, hier waren Profis am Werk. Kopf der Truppe ist Gitarrist Barish Kepic der lange Zeit bei Jaded Heart aktiv war. Dieser erwies sich als freundlicher und auskunftsfreudiger Musiker. Sowas haben wir doch immer gerne!

Barish, ich habe eigentlich seit Powerworld nicht mehr gerechnet, dass du wieder Musik machst. Du warst ja mal kurz bei Evidence One und auch bei sieben Jahre bei Jaded Heart. Wieso hast du dich die letzten Jahre etwas rar gemacht, bzw. warum bist du nicht mehr bei diesen beiden Formationen aktiv? Was hast du überhaupt gemacht?

Ich mache IMMER Musik! Auch wenn ich jetzt einige Jahre nicht an die Öffentlichkeit damit gegangen bin. Musik ist mein Leben, aber ich mag die Business Seite nicht so sehr. Deshalb haben die knapp fünf Jahre, die ich jetzt Hauptsächlich im Studio verbracht habe, mir persönlich sehr gut getan. Ich bin ein kreativer Mensch und schreibe und komponiere in verschiedenen Bereichen, brauche aber nicht unbedingt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Nur irgendwann sammeln sich dann so viele Songs an, dass ich dann doch mal wieder was veröffentlichen möchte. Wäre schade, wenn dieses ganze Material auf meiner Festplatte verkümmert. Und in Khalil Turk von Escape Music habe ich nun einen Partner gefunden mit dem ich mich wohl fühle und gerne mit ihm zusammenarbeite. Das ist für mich ganz wichtig nach all den Erfahrungen die ich in der Vergangenheit gemacht habe. Zu den erwähnten Bands: bei Evidence One war ich ja "nur" als Tourgitarrist engagiert, für ca. ein Jahr. Bei Jaded Heart war einfach vieles durcheinander und chaotisch damals. Da musste ich einfach zu viele Kompromisse eingehen und habe mich eigentlich nie richtig wohl gefühlt. Mit Powerworld war's ähnlich. Mit Heaven's Trail konnte ich endlich meiner Kreativität freien Lauf lassen und auch die Produktion so gestalten wie ich das wollte.

Bist du ein Internetmuffel, denn von dir gibt es weder eine Homepage laut Google, deine offizielle FB Seite ist alt, nicht gewartet seit 2016 und von Heaven's Trail finde ich auch nichts?! 2012 hast du ja ein Instrumentalalbum in Eigenregie gemacht, war das ein Herzenswunsch und eine einmalige Sache?

Ja das bin ich tatsächlich! Eine Homepage hatte ich aber bis Ende 2017, die war ca. 11 Jahre online. Momentan bin ich nur auf Facebook vertreten. Die FB Seite die Du meinst hat anscheinend irgendein Fan gemacht. Über die bin ich auch schon ein paar Mal gestolpert. Hier findet man mich: https://www.facebook.com/barish.kepic.7 Ich hab zwei Instrumental Alben gemacht. 2009 "Sensitive Crush" und 2012 "Addiction". Ja, vor allem "Sensitive Crush" war ein Herzenswunsch. Ich mag es wenn ich stilistisch nicht zu sehr eingeschränkt bin. Auf Instrumental Alben hat man als Musiker einfach mehr Spielraum finde ich.

Nun gibt es Heaven's Trail, immerhin wieder mit einem kleinen Label. Wie kam es zu der Band oder dem Projekt? Ich finde es ja cool, dass die eine Hälfte quasi von Jaded Heart stammt und der Rest von Masterplan?

Ja, zwar ein kleines Label, aber welches mit Leidenschaft bei der Sache ist. Die Leute bei Escape Music sind auch Musikfreaks wie ich! Das Ganze hat sich relativ natürlich entwickelt, da kam nach und nach eins zum anderen. Einige Riffs, aus denen letztendlich ein Teil der Songs auf "Lethal Mind" entstanden sind, hatte ich schon einige Jährchen mit mir rumgeschleppt. Irgendwann so ca. 2014 hab ich dann damit angefangen diese Ideen auszuarbeiten. Am Anfang alle Instrumente selbst eingespielt, die Drums natürlich programmiert. Und da ich kein besonders guter Sänger bin, hat mir ein früherer Bandkollege für die ersten fünf, sechs Songs am Gesang ausgeholfen. Den Rest musste ich dann selber ausbrüten Mit unserem Bassisten Mülli bin ich ja schon seit Jaded Heart Tagen sehr gut befreundet. Ihn habe ich dann bei Gelegenheit mal gefragt, ob er evtl. einen passenden Sänger für mich wüsste. So kam der Kontakt zu Rick zwar zustande, aber der hatte wiederum erst mal keine Zeit das ganze Album einzusingen, weil er mit Masterplan ziemlich eingespannt war. Ich hab dann einfach mal ein paar mehr oder weniger bekannte Sänger kontaktiert und die Songs fertiggestellt. Ursprünglich waren fünf verschiedene Leute auf dem Album zu hören. Aber Khalil Turk und ich waren der Meinung, dass Ricks Stimme einfach am besten zu dem Material passt und haben dann gewartet bis er wieder verfügbar war. Mülli hat auch gleich den Bass übernommen und unseren Drummer Kevin Kott mit an Bord geholt.

Sehr geil finde ich auch, dass Victory Sänger Jioti als Gast bei zwei Liedern an Bord ist, ist der ein Freund von euch oder wie kam das?

Jioti persönlich kannte ich vorher nicht, aber seine Stimme. Und die hat's mir von Anfang an angetan. Ich steh' einfach auf "crunchy" Stimmen und so hab ich ihn einfach mal über Facebook angeschrieben ob er Interesse hätte. Er wollte natürlich vorher mal hören was ich so fabriziert hatte. Ich hab ihm dann 3 - 4 Songs geschickt, die haben ihm sehr gut gefallen und schon lief die Sache.

Wenn ich ehrlich bin erinnert mich das Artwork an Gothic Metal und die Symbolhaftigkeit mit den vier Strichen und dem Engel verstehe ich nicht. Was willst du damit sagen? Passt dazu auch der Bandname, ist das eine religiöse Sache?

Nein ist nichts Religiöses! Eric Phillippe hat das Artwork gemacht und den vorgegebenen Albumtitel "Lethal Mind" ebenso umgesetzt. Ist natürlich Geschmacksache, ich finde es jedenfalls sehr gelungen. Was die Frage nach den vier "Strichen" angeht, musste ich gleich lachen. Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe war das nämlich meine erste Frage an Label Boss Khalil Turk. Der erwiderte nur verdutzt : "H T" für Heaven's Trail so nach dem Motto : "sieht man doch" ! Das habe ich auch nicht sofort erkannt.

Die Texte sind übrigens sehr kryptisch für meinen Verstand, kannst du uns da auch aufklären?

Das kann ich gut nachvollziehen. Wenn man die Hintergründe zu den Texten nicht kennt sind diese - zumindest teilweise- schwierig zu Verstehen. Die meisten Texte auf "Lethal Mind" sind aus dem Leben gegriffen. Ich kann ein paar Beispiele nennen, denn alles zu erklären würde hier den Rahmen sprengen. Ich hab in den letzten 7-8 Jahren einige gute Freunde verloren, um einen von diesen geht es z.B. in "On The Rise". Dieser Freund war schwer Alkohol abhängig und auch gewissen anderen Substanzen nicht abgeneigt. Ich hab seinen Verfall praktisch direkt miterlebt, wie er seinen Dämonen ausgeliefert war und nicht die Kraft dazu hatte da auszubrechen. Mit "Walking In The Shadows" ist es ähnlich, auch ein guter Freund der von diesen genannten Substanzen einfach nicht loskam. In "Voodoo" geht es darum wie wir tagtäglich von Fernseh-und Printmedien und Politikern manipuliert werden. Die meisten von uns sind in ihrem Alltag so gefangen, dass sie gar nicht richtig mitkriegen was auf dieser Welt in Wirklichkeit abgeht. Wenn man von diesen Nachrichten die wir tagtäglich präsentiert bekommen, alles für voll nimmt und nicht seine eigenen Gedanken darüber macht und bestimmte Dinge hinterfragt die uns so über die Medien kredenzt werden, ist man praktisch diesem Spiel der Mächtigen ausgeliefert. Jeder sollte sich bewusst machen, dass Nachrichten in dafür vorgesehenen Agenturen produziert werden. Sie werden praktisch "hergestellt". Bildmaterial wird geschnitten und Texte werden so bearbeitet, dass die Massen in diese oder jene Richtung gelenkt werden. Hier findet eine ständige Manipulation unseres Bewusstseins statt, ob wir wollen oder nicht. Wie auch immer, jedenfalls geschieht nichts zufällig auf dieser Welt. Was ich in Gesprächen über dieses Thema oft merke ist, die meisten haben Angst das ihr "heile Welt" - Bild zerstört wird. Aber den Kopf in den Sand stecken und nichts darüber wissen bzw. hören wollen ist nicht der richtige Weg. Dieses Thema betrifft uns alle! Ich empfehle jedem sich mal 45 Minuten Zeit zu nehmen und das Interview mit Aaron Russo auf YouTube anzusehen! In Songs wie "Changes" und "Simplified" geht es um meine persönlichen Lebenserfahrungen. Zu "Simplified" z.B., hat mich der Buddhismus -mit dem ich mich auch eine Zeit lang beschäftigt habe- inspiriert.

Musikalisch gibst du mehr Gas als bei Jaded Heart, Powerworld war auch leicht anders. Es ist schon mehr Melodic Metal, war das bewusst oder unbewusst? Auf dem Label ist ja eher Hard Rock und AOR!

Das war so beabsichtigt. Ich wollte von Anfang an ein härteres Album, aber mit viel Melodie und eingängigen Refrains. Ja stimmt, Escape Music ist mehr Hardrock und AOR orientiert, aber die fuhren so auf die Songs ab, daß sie das Album unbedingt machen wollten.

Rick Altzi und Kevin Kott spielen mit Masterplan und Herman Frank live, Michael Müller mit Jaded Heart und Herman Frank, willst du mit Heaven's Trail eigentlich auf eine Bühne gehen? Planst du auch weitere Alben?

Momentan bin ich musikalisch schon beim nächsten "Ding". Ich arbeite grade an Chris Ouseys nächstem Solo Album, welches auch über Escape Music veröffentlicht werden wird. Das Songwriting ist abgeschlossen und wir gehen grade die Produktion an. Was mich total an der Sache freut ist, daß Mike Slamer - den ich sehr schätze und bewundere - das Album Co - produzieren wird. Auch das Songwriting mit Chris hat sehr viel Spaß gemacht. Deshalb sind momentan Live-Aktivitäten mit Heaven's Trail leider nicht möglich. Aber in Zukunft natürlich nicht ausgeschlossen. Wenn entsprechende Anfragen kommen sollten, würden wir schon live spielen. Geplant ist noch kein weiteres Album, ich brauche erst mal etwas Abstand zum aktuellen Werk. Aber es kann gut sein, dass ich nächstes Jahr, nachdem Chris Ouseys Album veröffentlicht ist, schon am nächsten Heaven's Trail Output arbeiten werde.

Das würden wir bei gleichbleibender Qualität durchaus begrüßen!

<< vorheriges Interview
THE UNITY - geben mächtig Gas!
nächstes Interview >>
SINBREED - Vollgas mit neuen Musikern!




 Weitere Artikel mit/über HEAVEN'S TRAIL: