Navigation
                
21. November 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THE UNITY
geben mächtig Gas!
Alexander Stock
www.unity-rocks.com


Die recht neue Band The Unity hat ein Jahr nach dem tollen selbstbetitelten Debüt nun schon das zweite Album fertig. Eine fette Tournee mit Axel Rudi Pell folgte auch, mehr als ein Grund mit Schlagzeuger Michael Ehré zu sprechen!

Glückwunsch zum neuen Album, wieder eine sehr runde Sache geworden. Und das, obwohl euer Erstlingswerk erst 15 Monate alt ist. Wie kommt es zu diesem doch sehr raschen neuen Album, hat dieses tatsächlich - wie gemunkelt wird - mit der anstehenden neuen Herbst-Tour mit Axel Rudi Pell zu tun?

Hallo Alex, zuerst einmal Danke für den Glückwunsch und dass ihr euch Zeit für unsere Band nehmt. Dieser doch recht kurze Zeitraum zwischen unserem ersten und zweiten Album hat zum einen mit der Herbst-Tour zutun, zum anderen wollten wir – gerade als neue Band und unserem recht gelungenem Erstlingswerk – nicht zu viel Zeit ins Land ziehen lassen, wollten präsent bleiben.

Wie seid ihr bei den Songs vorgegangen, habt Ihr noch Material vom Erstlingswerk gehabt, was ihr dann sozusagen endbearbeitet habt?

Die Songs auf dem neuen Album sind alle neu, keine einziger ist wie du es beschrieben hattest ist "aufgearbeitet". Es gibt neben der "normalen" CD auch ein Boxset für die Fans, hier haben wir dann 3 Live-Songs und drei Songs, die wir während der Arbeiten am ersten Album kreiert hatten. Diese haben wir uns dann noch einmal vorgenommen, abgeändert und auf diese Bonus-CD gepackt.

Wann habt ihr die Songs für "Rise" geschrieben, während der Tour oder danach?

Nicht während der Tour. Wir haben uns im Januar hingesetzt und angefangen, neues Material zu erschaffen. Zu dieser Zeit kam dann das Angebot, mit Axel auf Tournee zu gehen, dieses macht aus unserer Sicht aber nur Sinn, dann auch mit neuem Material auf die Bühne zu gehen. Wir haben dadurch natürlich intern den Druck erhöht, aber da wir alle schon lange im Geschäft sind, wussten wir mit dem Druck gut umzugehen.

Wer ist überhaupt im Hause Unity für Texte und Musik verantwortlich, oder macht ihr dieses,wie es euer Bandname aussagt, gemeinsam, eventuell sogar "Old-Scholl" im Studio?

Das Gute bei unserer Band ist, dass im Prinzip jeder in der Lage ist, gute Songs zu schreiben. So liegt der Druck des Schreibens nicht nur auf einen Paar Schultern sondern verteilt sich. Aufnehmen wir die Songs jeder für sich, dieses liegt in der Hauptsache darin, dass wir teilweise sehr weit auseinander wohnen. In dieser Entfernung liegt aber auch ein Vorteil, denn wir können unsere Sachen aufnehmen wann immer wir wollen, kurzfristig gesehen. Denn: Es gibt auch im Leben eines Musikers gute und weniger gute Tage, also spiele ich meine Parts am Schlagzeug an guten Tagen ein (lacht).

Macht Sinn! Dass ihr eine neue Gruppe seid, stimmt von der Beschreibung her, allerdings seid ihr als Mitglieder alles andere als neu, Du und Henjo Richter seit Mitglieder bei Gamma Ray, apropos Gamma Ray, ihr Beiden seid ja nun seit Monaten sehr erfolgreich mit The Unity am Start und unterwegs. Kai Hansen gerade unglaublich erfolgreich mit Helloween / Pumpkins United. Besteht die große Gefahr, dass Gamma Ray vom Haupt zum Nebenprojekt wird?

Als Gefahr würde ich das nicht bezeichnen, aktuell sind halt The Unity bei Henjo und mir und Helloween bei Kai das Prio 1 Thema, zumal ja am Samstag noch bekannt gegeben worden war, dass Helloween an einem neuen Album arbeiten. Aber Gamma Ray wird immer ein wichtiger Teil bleiben, aber im Gegensatz zu den achtziger Jahren, wo die Bands recht stabil aus dem gleiche Line-Up bestanden haben und wenige in einer zweiten Gruppe beschäftigt waren, ist es in der heutigen, aktuellen Zeit fast schon normal, dass ein Musiker in mehreren Bands aktiv ist, bestes Beispiel war vor einigen Jahren Mike Terrana, der zeitgleich in sechs Gruppen das Schlagzeug bearbeitet hatte. Und um bei mir zu bleiben, es ist zeitlich nicht das große Problem, neben einer Tour und evtl. einer Aufnahme-Session mit Gamma Ray sich auch noch um andere Dinge zu kümmern. Aber zurück zu deiner Frage, aus meiner aktuellen Sicht: Nein!

Einige sogenannte Experten bezeichnen Eure Musik als Hardrock, einige als Melodik Metal, wiederum andere tendieren gen Power-Metal. Als was würdest Du Euch stilistisch einstufen?

Ganz klar Melodic Metal. Und genau dieses wollten wir alle auch mit The Unity machen. Bevor wir die Band gründeten, haben Henjo und ich uns außer bei Gamma Ray auch privat etwas häufiger und festgestellt, dass wir außer Power Metal auch andere Richtungen interessant fanden. Und da wir ja ab und an im Jahr ,wie schon berichtet, Zeit haben, beschlossen wir, mal zusammen Musik zu machen. Da Henjo die Jungs meiner Band Love.Might.Kill bereits kannte, war das Band recht schnell recht dick. Wir sechs haben zum Teil musikalisch gesehen teilweise unterschiedliche Geschmäcker, der eine steht auf Punk, der andere auf AOR, auf eine Gruppe aber stehen alle Mitglieder: Pretty Maíds. Und diese gemeinsame Verbindung, bilde ich mir zumindest ein, hört man in unserer Musik, Melodic Rock, Melodic Metal mit einer ordentlichen Portion Power!

Der aus Deiner Sicht beste Song auf dem Album ist …? Meiner ist ganz klar "The Willow Tree"!

Ein Frage, die ich oft gestellt bekomme und eigentlich immer mit der gleichen Antwort kommentiere: Ich hab kein spezielles Lieblingsstück auf dem neuen Album, wie du es eben schon gesagt hast, es sind alles meine/unsere Kinder, wie im wahren Leben. Aber das von Dir erwähnte "The Willow Tree" ist schon wirklich extrem gut gelungen, auch weil es unsere erste Ballade ist. Aber eine, die nicht so zuckersüß trieft , sondern immer noch mit einer,wenn auch extrem gedämpften Portion Power.

Ihr seid für eine doch recht neue Gruppe schon in aller Munde, ist demnächst auch eine kleinere Headliner-Tour geplant?

Wir haben uns tatsächlich schon mal Gedanken über eine solche Tour gemacht. Zwei Headliner-Shows haben wir schon gespielt, unter anderem im Hamburger Logo. Beide waren im Prinzip ausverkauft, also kann man schon mal einen Gedanken daran verschwenden, diese eventuell im nächsten Jahr noch mal auf die Tagesordnung zu nehmen, aber erst einmal abwarten, wie das neue Album angenommen wird. Ganz wichtig ist es mir aber zu erwähnen, dass wir uns auf die bevorstehenden Termine mit Axel Rudi Pell extrem freuen, auch um dort unsere neuen Songs zu spielen.

Dann warten wir mal auf die Headlinertournee!

<< vorheriges Interview
THEM - Aus dem Schatten des Königs
nächstes Interview >>
HEAVEN'S TRAIL - Zurück aus der Versenkung




 Weitere Artikel mit/über THE UNITY: