Navigation
                
20. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
BOREALIS
Kanadier mit dunklem Kult!
Thorsten Dietrich
borealismetal.com/


Mit einem vierten Album sind die Kanadier Borealis zurck an der Verffentlichungsfront und bauen ihre Trademarks noch etwas dunkler in Sachen Artwork und Texten aus, wobei sie immer noch wirklich direkt als Borealis zu erkennen sind. Was es mit Cover, Story und Sound auf sich hat durfte mir Gitarrist und Snger Matt Marinelli gut gelaunt und mit etwas Humor beantworten. Sind halt ein hfliches Volk die Kanadier.

Mat, drei Jahre nach der letzten Scheibe "Purgatory" kommt ihr nun mit einer neuen Platte namens "The Offering" um die Ecke. Die Zeit dazwischen habt ihr gut mit Re-Releases gefllt. Euer neu aufgenommenes Debt und das zweite Album was sicherlich eine Menge Leute nicht kannten. Fr mich war das Debt bis auf das Artwork sensationell! Wie waren denn allgemein die Reaktionen?

Im Allgemeinen waren die Reaktionen auf die Neuaufnahme sehr gut, wir waren froh wie sich das Alles entwickelt hat. Manche Leute werden mir widersprechen, aber ich denke das hat die Scheibe gebraucht. Das Original war gut, aber es fehlte immer irgendwas!

Apropos, warum habt ihr fr das Debt kein neues Artwork im Stil der anderen Scheiben?

Wir wollten dass jeder wei, dass es kein neues Album ist (lacht). Ich finde das Artwork sieht immer noch gut aus!

"The Offering" hat ein ebenso tolles und sehr dsteres Artwork. Das knnte auch fr schwedische Death Metal Alben der Neunziger genutzt werden. Wo habt ihr das denn her?

Danke sehr! Stan W. Decker machte unser Artwork. Wir haben auch zu "Purgatory" mit ihm gearbeitet. Stan wusste also den Stil den wir suchten. Was ich wirklich liebe an seiner Arbeit ist es das er jeden Stil malen kann. Es ist sehr beeindruckend wir lieben es.

Es scheint dass "The Offering" eine Art Konzeptalbum ber einen dunklen Kult ist der Kinder opfert. Was geht denn in Kanada ab, ihr seid doch nicht Cannibal Corpse? Wo bekommt ihr denn den Input fr solche eine Geschichte her und was wollt ihr damit ausdrcken?

Ich bin ein groer Horrorfilm und ich schaute einen Film mit dem Namen "The Devils Hand". Ich dachte eine Kult Thema wrde sehr interessant und dunkel sein, somit perfekt fr das neue Album. Die Geschichte ist fiktional. Das Album folgt der Kreation, dem Aufsteigen und dem Niedergang eines Kultes der Menschenopfer, genauer gesagt Kinder praktiziert. Sie glauben diese Methode von Glaube und Opfern wrden das Ende des Leidesn der Menschheit bewirken, ebenso die Unschuld zurckbringen welche durch Gier und Industrialisierung verloren ging. Die Mnner dieses Kultes sind zu selbstherrlich mit ihrem Kreuzzug und haben dabei komplett bersehen, dass Kinder der wahre Schlssel zur Wiederherstellung und Bewahrung von verlorener Unschuld sind!

In der Vergangenheit wurdet ihr oft mit Bands wie Evergrey verglichen mit denen ihr auch schon auf Tour war. Denkst du das neue Album ist ein Schritt in eine andere Richtung oder wird dieses Thema bleiben wenn die Leute sich ber Borealis unterhalten?

Ich denke wir werden immer mit Evergrey verglichen werden, sie waren so ein groer Einfluss fr uns! Es wre hart keine Elemente dieses Sounds bei uns zu haben! Das neue Album ist etwas anderes als das davor. Der grte Unterschied sind die klaren Abschnitte in den Liedern, wir wollten das das neue Album ein kleinwenig mehr atmosphrisch wird.

Ich mag den Sound dieser Scheibe welcher komplett von eurem Drummer Sean Dowell erledigt wurde. Macht er das oft und ist das sein Job?

Danke schn! Wir sind sehr happy wie der Sound der Scheibe sich entwickelt hat. Sean ging auf eine Schule fr Soundengineering vor ein paar Jahren und baute langsam sein eigenes Studio. Er macht es nicht hauptberuflich, er bekommt aber stetig mehr zu tun. Ich wei es ist etwas was er lieben wrde Vollzeit zu machen!

Nur das Fading mancher Lieder mag ich wirklich nicht, das klingt so altmodisch und tnt so nach Song-Edit von einer Magazin-CD. Warum habt ihr diese Technik hier genutzt?

Ich denke das ist nur eine Einstellung! Wir schreiben keine Songs und haben dieses Fade Out im Kopf. Wir nutzen sie an Stellen wo wir denken dass dieses Lied einen guten Fluss hat. Daher lassen wir es langsam auslaufen, anstatt eine Ende zu machen und das Lied zu ndern. Aber keine Bange wenn wir es live spielen, haben allen unsere Lieder ein Ende (lacht).

Gibt es eine Chance dich mit deiner Band samt einem guten Package 2018 in Europa zu sehen?

Trauriger weise haben wir im Moment nichts in der Mache! Wir hoffen wirklich dass dieses Jahr da etwas passiert, Europa braucht etwas Borealis in seinem Leben (lacht)!

Das denke ich auch, doch Kanada ist weit weg und fr viele Combos ist es schwierig sich in die etablierte Konzertlandschaft ohne Berge von Geld einzuklinken. Wir drcken Borealis die Daumen!

<< vorheriges Interview
VOODOO CIRCLE - Neues Line-up, neuer Wohnort!
nchstes Interview >>
GODSLAVE - Ein Maskottchen namens Horst!




 Weitere Artikel mit/ber BOREALIS: