Navigation
                
20. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
VOODOO CIRCLE
Neues Line-up, neuer Wohnort!
Peter Hollecker
www.voodoocircle.de


Ein Wechsel im Line-Up muss nicht immer mit Getse oder sinnlosen Streitereien vonstatten gehen, wie es gerade bei groen Bands so hufig und medienwirksam der Fall ist. Im Falle von Alex Beyrodt`s Voodoo Circle im letzten Jahr gilt das sogar fr den wichtigen Posten am Gesangsmikro, denn heimlich, still, leise und (fast) unbemerkt von der ffentlichkeit verabschiedete sich David Readman von Alex und dem Rest der Truppe. Aber mit Herbie Langhans wurde genauso hurtig ein passender Ersatz gefunden, der seine Feuertaufe an der Live-Front schon whrend einer Blitz-Tour im September 2017 mit Bravour souvern berstand. Jetzt folgt die Fortsetzung in Form eines neuen Studioalbums, das auf den vielversprechenden Titel "Raised On Rock" getauft wurde. Diese jngere Vergangenheit, Gegenwart sowie die Zukunft besprachen wir mit dem vielbeschftigten Chef von Voodoo Circle, Alex Beyrodt.

Wie kam es dazu, dass David Readman die Band verlie?

Dieser bergang verlief auch intern sehr ruhig und vllig ohne Krach. Doch wenn du mich auf den Grund fr den Weggang ansprichst muss ich dir sagen, dass der mir selbst bis heute nicht bekannt ist, da musst du den David fragen! Er wollte sich mir gegenber dazu nicht uern, was ich natrlich komisch fand, vor allem weil ich dachte, dass wir neben der Musik auch befreundet seien. Aberwieder mal ne Lektion gelernt. Da waren ja nicht nur vier tolle Platten und schne Konzerte, sondern es fand auch eine musikalische Weiterentwicklung statt, eine stattliche Fanbase wurde aufgebaut, Kontakt mit Geschftspartnern und Sponsoren wurden gemeinsam hergestellt und fr mich kam das wie aus heiterem Himmel, denn es gab keinerlei Anzeichen fr eine Trennung. Ich kam gerade Mitte letzten Jahres mit Primal Fear von der Amerika-Tour aus New York zurck, holte meine Koffer ab, machte mein Handy an, checkte meine e-mails und bekam dann zuerst solch eine Nachricht. Das war zunchst ein Schock wie du dir vielleicht vorstellen kannst.

Und dann geht die Geschichte mit Herbie Langhans weiter, den du wie gefunden hast?

Genau, das ist eine lustige Geschichte! Wir haben ja mir Rock Meets Classic beim Wacken Festival gespielt. An dem Wochenende habe ich tatschlich den Herbie zum ersten mal getroffen, der mit Avantasia vor 100000 Leuten und ein paar Millionen vor dem Fernseher auftrat. Ich lernte ihn also tatschlich auf der Bhne kennen, als wir die Wacken-Hymne spielten, die er ja auch gesungen hat. Und es war vorher so, dass ich den Song bekommen habe, um ihn zu proben. Da war sein Gesang schon drauf und ich dachte mir: "Was ist das denn fr ein toller Snger, den kenne ich ja gar nicht?" Da habe ich erst mitbekommen, dass das ein Deutscher und der Herbie ist. Also kurz gesagt hat mir seine Stimme von Anfang an gut gefallen, aber ich habe in diesem Moment in keinster Weise weiter gedacht. Jedenfalls habe ich nach dem Wacken-Gig den Herbie getroffen und ein Bierchen auf dem Flightcase mit ihm getrunken. Ja, und als es darum ging, dass ich einen neuen Snger brauchte war er mein erster Gedanke. Als ich ihn etwas spter kontaktierte stellte sich heraus, dass er ein Riesen Voodoo Circle Fan ist und er sich tierisch ber meine Offerte gefreut hat. Ich schickte ihm also einen neuen Song zu, er hat ihn eingesungen und alles war klar. Es war also insgesamt einer der stressfreisten Sngerwechsel, die man sich berhaupt vorstellen kann. Natrlich ist so ein Sngerwechsel immer ein Risiko und fr viele stellt das auch ein Problem dar, doch wenn ich mir die ersten Reviews so durchlese, wird er immer in den hchsten Tnen gelobt, was will man also mehr?

So zu klingen wie Deep Purple, Rainbow oder Whitesnake ist sicher nicht immer leicht, obwohl einige Leute ja sagen, dass ihr einfach nur klaut. Ich mchte dazu sagen, dass dieser Umstand auf eurem neuen Album meines Erachtens nicht mehr so deutlich ist, es ist das bisher vielseitigste VC-Scheibchen. Was sagst du dazu?

Wir haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass wir so klingen wollen wie Puple und Co. Einige haben das immer noch nicht kapiert oder wollen es nicht kapieren. Dazu mchte ich auch nicht mehr sagen, das ist mir zu bld. Dass "Raised On Rock" vielseitiger klingt liegt auch an Herbie wie ich denke, denn er hat eine andere Stimmfarbe als David und demnach klingt das Ganze nicht mehr so extrem nach Coverdale.

Das ist richtig. Auch der Blues hat seine Spuren mal wieder deutlich hinterlassen, "Chase Me Away" z.B. zeigt klare Querverweise zu Gary Moore und seiner bernummer "Parisienne Walkways".

Klar, das genau ist doch auch so ein Meister aus der Vergangenheit. Ich bin in den Siebzigern aufgewacht und in den Achtzigern steckengeblieben, haha! Gott sei Dank kann ich dazu nur sagen, denn ich habe die ganz Groen fast alle noch auf der Bhne erlebt und bin heilfroh darber. So eine Magie wie damals gibt es halt heute nicht mehrleider!

Ihr haltet wenigstens mit eurer Musik den Geist dieser Zeit noch aufrecht. Kommen wir zu meiner nchsten Frage. Auf der Tour 2016, der letzten mit David Readman fiel euer damaliger Keyboarder Alessandro Del Vecchio aufgrund eines Autounfalls aus. Ihr habt einfach die Konzerte ohne Keyboarder gespielt und seid auch ohne Samples ausgekommen, nur Gitarre, Bass, Drums und Gesang! Aber auch das hat hervorragend funktioniert und die Fans waren begeistert. War diese Erfahrung ein Grund dafr, dass auf "Raised On Rock" die Keyboards auf ein Minimum zurckgefahren wurden?

Also grundstzlich ist Voodoo Circle ja eine Gitarren-Band! Logo, die Gruppe heit Alex Beyrodt`s Voodoo Circle und ich bin nun mal der Gitarrist. Das Ganze ist demnach natrlicherweise Gitarrenlastig, weil ich mich in dieser Band verwirklichen kann. Dass die Keyboards bei dieser Platte zu Gunsten der Klampfen etwas zurckgefahren wurden, hat sich einfach so ergeben und war keine Absicht. Das liegt wohl an den Songs selbst und daran, dass es etwas knackiger produziert wurde. Das war beim dritten Album "More Than One Way Home" auch schon der Fall, ist also fr uns nichts Besonderes und das steht uns gut zu Gesicht wie ich finde. Gib dem Song einfach was er verlangt, es htte keinen Sinn auf Teufel komm raus ein Keyboard wegen des Bombasts oder hnlichem einzusetzen, nur dass es im Hintergrund rumeiert. Wenn dieser oder jener Song kein Keyboard braucht, dann bekommt er auch keins, fertig.

Einfach aber gut erklrt. Als Herbie zur Band stie war das Album ja schon geschrieben. Wie ging es dann weiter?

Ja, fast, denn so arbeite ich nun mal. Die Musik schreibe ich und danach treffe ich mich mit dem Snger, um gemeinsam die Gesangsmelodien zu erarbeiten.

Ich hake mal kurz ein wenn du erlaubst, wer schreibt denn die Texte? Dann ging es ja auch wirklich hurtig mit dem Album, oder?

Genau, die Texte schreibt bei uns traditionell auch der Snger, denn er muss die Songs ja auch performen und dementsprechend hinter den Texten stehen. Herbie hat sich aber auch richtig in diese Aufgabe reingekniet, denn das war fr ihn absolutes Neuland, weil er in der Vergangenheit nicht so hufig Texte geschrieben hat und jetzt gleich ein ganzes Album lang. Es war bestimmt nicht einfach, von jetzt auf gleich die poetische Ader zu finden und eigene Gefhle, ngste, Trume und Stimmungen in Worte zu fassen. Aber es hat ihm groen Spa gemacht, denn er hat bei sich eine neue Seite entdeckt, die er zuknftig noch vertiefen mchte und er hat diese Aufgabe mit Bravour gemeistert! Es war also fr alle ein Reifeprozess und wir konnten neue Erfahrungen sammeln, ein beraus positiver Effekt fr alle Beteiligten! Ich finde es wichtig, dass ein Snger in dieser Hinsicht freie Hand hat, denn er sagt mir ja auch nicht wie ich ein Gitarren-Solo spielen soll. Wir arbeiten Hand in Hand, befruchten und helfen uns gegenseitig. Alles also so wie bei anderen Bands auch und wie es auch sein soll.

Du bist ein vielbeschftigter Musiker, gar einer der umtriebigsten in Deutschland. Denn da gibt es neben Voodoo Circle ja noch Primal Fear, Rock Meets Classic und neuerdings sogar Arbeit fr und bei Jorn Lande. Gem dem Cover von "Whisky Fingers", bei dem ein Hut auf der Gitarre zu sehen istwie bekommst du all deine Aktivitten unter eben diesen einen Hut? Kannst du die investierte Zeit berhaupt auf so etwas wie Wochenstunden umrechnen? Ich schtze jetzt einfach mal 50 bis 60 Stunden?

Das reicht nicht, auf keinen Fall. Ich betreibe neben der Musik ja noch einen kleinen Handel mit Gitarren-Teilen. Da kann man alles bekommen was an der Gitarre so dran ist, von Drehknpfen ber Schlagbretter, Schrauben bis hin zu Gurten. "Guitarslinger" heit der Laden, um mal etwas Werbung machen zu drfen, haha! (Gar kein Problem bei uns-Anm. d. Verf.). Nein, ehrlich gesagt wei ich selbst manchmal nicht, wie ich alles unter einen Hut bekomme. Es geht nur durch strukturiertes Arbeiten und wenn ich mich selbst zwinge, mich ab einem bestimmten Zeitpunkt auf eine Sache zu konzentrieren. Diese Woche mach ich nur das, an anderen Tagen nur jenes und wenn das vorbei ist steht an anderen Tagen eben Arbeit fr was anderes auf dem Programm. Man muss klare Grenzen ziehen, denn wenn man verschiedene Projekte vermischt, geht es meistens in die Hose. Ich bin auch so ein Typ, der zum Beispiel im Studio bei Aufnahmen das Handy weglegt, weil ich sonst Probleme bekomme. Es dauert ewig, bis ich nach einer Ablenkung wieder bei meinen Gedanken angekommen bin, die ich vorher im Kopf hatte. Das ist halt ein kreativer Prozess, bei dem ich mich sehr ungern stren lasse, weshalb im Studio grundstzlich das Handy aus ist.

Aber Entspannung braucht auch jeder, wobei findest du etwas Ablenkung und Erholung?

Also bedingt durch die Musik bin ich ja fast stndig unterwegs. Entspannen tue ich am liebsten hier zuhause mit meiner Verlobten und unseren zwei Hunden. Wir wohnen seit etwa einem Jahr im franzsischen Lothringen direkt an einem schnen Wald, wo man wunderbar Gassi gehen gehen kann. Es ist auch gar nicht weit nach Deutschland, in einer viertel Stunde bin ich in der Saarbrcker Altstadt. Abends am Kamin die Fe hochlegen bringt mir ebenfalls sehr viel Entspannung. Frher habe ich noch ein bisschen Golf gespielt, aber dazu fehlt mir jetzt die Zeit.

Golf ist doch eh langweilig, ganz im Gegensatz zu "Raised On Rock". Ein erster Vorbote war die sogenannte Single "Higher Love", die ihr ja schon auf der eben angesprochenen Kurz-Tour im letzten Jahr vor Publikum geprobt hat. Wird es eine Fortsetzung dieser Tour geben?

Ja klar, unser Booker plant bereits fleiig, der Zeitraum wird wohl voraussichtlich im Mai oder Juni sein. Und stimmt, "Higher Love" war bei unserem letztjhrigen Kurztrip durch Holland und Deutschland ein Highlight! Wir haben auch ein Video zu dem Song gedreht, der mittlerweile schon im Netz zu sehen sein drfte. Es ist immer schwer, durch einen Song das gesamte Album zu reprsentieren. Doch "Higher Love" hat allein durch den Einsatz der Talkbox eine ganz besondere Stimmung und ist dazu schn fetzig.

Klar, obwohl sich ja einige der neuen Songs als sogenannte Single angeboten htten. "You Promised Me Heaven" zum Beispiel wrde sich sogar im Radio gut machen.

Ja, obwohl wir den dann htten krzen mssen, er ist mit fast 5 Minuten etwas zu lang. Wie gesagt, es ist schwierig, ja fast unmglich einen einzigen Song hervorzuheben. Dazu ist das Album einfach zu vielseitig, worauf ich aber auch stolz bin. Jemand sagte mal: "Voodoo Circle ist eine der wenigen Bands, auf deren Alben nur Killer und keine Filler auszumachen sind!" Wenn das mal kein Kompliment ist, dann wei ich auch nicht! .

Ich denke, dass im Hard & Heavy Sektor das Thema Single nicht ganz so wichtig ist, wie siehst du das?

Vielleicht hast du Recht, wobei das nicht jeder so sieht. Wenn ich jetzt ber dieses Thema nachdenke, bin ich ganz schnell bei den Streaming Diensten, Downloads und mp3. Hier bekommt der Knstler so wenig Geld, dass es eine Frechheit ist und andere Berufsgruppen auf die Strae gehen wrden. Aber das fhrt jetzt zu weit und wrde den Rahmen hier sprengen!

Da muss sich in Zukunft definitiv was ndern!

<< vorheriges Interview
BLACK SPACE RIDERS - Platten wie musikalische berraschungsei [...]
nchstes Interview >>
BOREALIS - Kanadier mit dunklem Kult!




 Weitere Artikel mit/ber VOODOO CIRCLE: