Navigation
                
18. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
WITHIN SILENCE
Philosophisch, christlich, esoterisch?
Thorsten Dietrich
within-silence.com


Schon das Debt "Gallery Of Life" aus dem Jahre 2015 war nicht bel, doch mit dem neuen Album haben die Slowaken Within Silence ihr bisheriges Meisterstck mit Suchtfaktor abgeliefert. Daher war es mir eine Freude mit Frontmann Martin Klein zu sprechen der sich als auskunftsfreudiger und interessanter Gesprchspartner entpuppte.

Ich mag das Artwork eures Debts sehr! Das zweite ist nicht bel, aber in meinen Augen nicht so speziell. Was willst du in Verbindung von Cover und dem Titel "Return From The Shadows", ausdrcken gibt es da eine Konzeptgeschichte?

Das Artwork reflektiert die Hauptidee unseres Albums was Hoffnung fr etwas berirdisches bedeutet. Etwas das wir in der materiellen Welt nicht finden und unsere Herzen fllen kann. Wie man auf dem Cover sehen kann, kehren Menschen aus der Dunkelheit zurck ins Licht, was die Hoffnung prsentiert fr wahre Freude im Leben. Es gibt keine Storyline dahinter. Nur Texte die dieses Thema des Albums jeweils in der eigenen Art interpretieren. Man sieht auch hier verschiedene Stadien der Rckkehr. Erst ist es die Realisation in der wir sind. Wenn wir uns leer fhlen, egal ob wir alles im Leben haben was wir brauchen. Dann gibt es die Stufe um sich zu verndern und die Wahrheit zu suchen. Das ist die letzte Stufe in der man sein wahres Herz findet. Es ist ein fortschreitender Prozess, wir sind Menschen und machen immer Fehler. Wir mssen Aufmerksamkeit zollen zu dem was wir machen, falls wir auf dem richtigen Weg ins Licht sind. Fr mich als Christ ist Gott das Licht das mir immer den richtigen Weg in meinem Leben gezeigt hat.

Als Christ, wie denkst du ber eure Texte?

Als Christ reflektiert sich mein Glaube in den Texten! Von diesem Gesichtspunkt her sind wir eine christliche Band, aber nicht alle Mitglieder sind Christen! Wir sind aber sehr stark verbunden mit der positiven Aussage unserer Texte und diese knnen aber jeden ansprechen wie ich denke. Texte sind sehr wichtig fr uns und es bringt uns auf einen anderen Level fr die Musik und untersttzt Atmosphre und Gefhl der Lieder

Ich denke es ist total klasse, dass euer neues Album keinen Keyboardoverkill wie andere Bands hat! Apropos, was denkst du ber Keys im Metal?

Aktuell ist es unser Ziel Arrangements zu haben die zu den Liedern passen und deren Atmosphre anheben. Wir wollen unseren Sound nicht berproduzieren und versuchen eine natrliche Hlle fr die Musik zu kreieren. Die Musik auf dem neuen Album basiert mehr auf Gitarren. Deshalb sind die Keyboards mehr im Hintergrund und nur in wenigen Parts wo wir dachten es ist ntig sind sie hervorgehoben. Das ist anders als beim ersten Album, dort hatte das Keyboard mehr Platz in den Liedern. Beide Alben sind melodisch, aber sie haben verschiedene Betrachtungsweisen was die instrumentale Basis betrifft. Generell mag ich das Keyboard im Metal da ich auch viele Acts mit symphonischen Elementen wie Nightwish hre. Aber ich mag auch Gruppen wie Hammerfall wo die Gitarre der Hauptcharakter ist. Es kommt auf die Art von Musik an.

Ihr habt ein gutes Melodic Metal Album mit positiven Vibes gemacht was mich manchmal an Bands aus Australien wie Vanishing Point oder Black Majesty erinnert, stimmst du mir zu?

Die Melodien sind das Hauptthema welche ich immer in der Musik halten will. Es ist toll, wenn wir auch etwas Prog integrieren knnen, aber ich htte gerne die Melodien als fhrendes Element in unserer Musik. Aber ich stimme dir zu, diese Bands spielen den gleichen Musikstil wie wir, natrlich gibt es da bereinstimmungen!

Ich mag das Album sehr es ist einfach zeitlos und melodisch, was sind denn eure Vorbilder und Einflsse gewesen?

Das freut mich sehr! Von der Metalseite sind es: Maiden, Judas Priest, Metallica, Accept, Nightwish, Theocracy, Lost Horizon, Helloween, Gamma Ray, Stratovarius, Sonata Arctica und viele andere. Bei anderen Genres mag ich Melodic Rock und Rock und Popmusik der 70er und 80er.

Ich denke diese Einflsse hre ich gut raus. Ihr habt zwei richtige Monumentalstcke auf der CD mit 11 und 17 Minuten Laufzeit die auch passen. Wie seid ihr auf einmal so proggig und ausladend geworden? Da ist auch ein groer Maiden Touch in den Liedern!

Bei dem Song "In The Darkness" wusste ich nicht, dass der so lang ist, bzw. so lang wird. Ich habe das erste Riff prpariert und dann andere Pars dazu addiert bis ich zufrieden mit dem Lied war. Es war also nicht geplant, sondern eine natrliche Entwicklung. Bei "Return From The Shadows" war es genau anders rum, hier hatte ich die Vision eines langen Tracks, vielleicht des lngsten Songs des Albums, was er dann aber doch nicht wurde (lacht).

Die Slowakei hat einen Topmann aus Deutschland der da lebt - Roland Grapow von Masterplan. War es wichtig mit ihm zu arbeiten?

Wir dachten ber das Mix und Mastering vorsichtig nach, da es ein wichtiger Schritt beim Produzieren von Musik ist. Wir haben verschiedene Optionen ausgelotet, aber am Ende haben wir uns fr Roland entschieden da wir seine Arbeit gut von anderen Bands kannten und mochten. Die Zusammenarbeit mit ihm war eine wirkliche Freude und es hatte den Vorteil, dass wir persnlich mit ihm im Studio kommunizieren konnten. Er ist sehr professionell und eine sehr nette Person. In der Diskussion bers Mixen erschuf er eine gute Atmosphre und war offen fr unsere Ideen und Vorschlge! Wir sind sehr zufrieden und dankbar mit seiner Arbeit. Auerdem wollte ich noch erwhnen, dass wir in einem anderen Studio als beim Debt aufgenommen haben, was auch einen groen Unterschied machte. Das war in unserer Heimatstadt Kosice.

Hoffen wir mal das die Slowaken mit der neuen Scheibe etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen, verdient haben sie es!

<< vorheriges Interview
WICKED DISCIPLE - Underground = leere Geldbeutel!
nchstes Interview >>
PHANTOM V - Alles kann, nichts muss!




 Weitere Artikel mit/ber WITHIN SILENCE: